Veranstaltungen[-]

     

    Kasper und Corona Teil I

    Für Kids & Eltern:
    Kaspertheater Zipfelmütz online

     Mehr Info

    COVID – Nachbarschaftshilfe

    für Einkauf, Begleitung, Betreuung, Besorgung und vieles mehr
    Gwv-Hotline: 0151–22 42 90 52
    Nachbarschaftshilfe Corona

    oder
    Ev. Kirchengemeinde zu Staaken
    Gemeindebüro Tel.: 64 07 51 46 |
    Heike Holz: 0157-74 36 39 83

    Mehr Info:
    Topthema Nachbarschaftshilfe

    Spiel- & Bolzplätze gesperrt

    Auf amtsärztliche Anordnung nach dem Infektionsschutzgesetz sind alle öffentlich zugängliche Bolz- & Spielplätze vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19.4. GESPERRT! siehe Bekanntmachung des Gesundheitsamt v. 19.3.

    Spandaus Bürgeramter zu!

    Ab 16.3. KEIN Publikumsverkehr
    in allen Bürgerämtern Spandaus! Gilt auch für vereinbarte Termine!
    Notfalldienste: Weiterlesen →

    Familientreff & Familiensport

    Vorerst bis zum Ende der Osterferien:
    • keine Austausch-, Spiele-, Gruppen- und Frühstücksrunden
    • no sports für Kids am Donnerstag
    • Beratung nur per Tel. + Mail:
    post@familientreff-staaken.de
    Angelina Seibt 0178-580 75 87
    Viola Scholz-Thies 0178-810 28 76
    www.familientreff-staaken.de

    Kulturzentrum bis 19.4. zu!

    Keine Gruppen, keine Kurse, keine Veranstaltungen!
    Kulturzentrum Staaken
    Sandstraße 41

    Ev. Kirchengemeinde zu Staaken

    sagt ab sofort bis nach Ostern alle Veranstaltungen und Gruppen ab
    Mehr Infos

Nachrichten [+]

Themen [+]

Geschichten [+]

 

Mit QM auf Tour zum Tag der Städtebauförderung

Viel Grün, Gemeinschaft & Gemischtes

Veröffentlicht am 24. 05. 2016

TourA_0485Ziemlich viele kompakte Überblicke aber auch tief gehende Einblicke in bereits realisierte, in aktuelle und künftige QM-Projekte sowie Ausblicke auf anstehende Herausforderungen im Kiez wie sogar auch vom „grünen Hochhausturm“ aus weit über das ganze Quartier Heerstraße, wurden geboten, beim „Soziale Stadt(teil)-Rundgang“ zum Tag der Städtebauförderung 2016 am vergangenen Sonnabend.

Triste Endstationen und perspektivlose Sackgassen* sehen aber anders aus, so ein Teilnehmer, in Erinnerung an manche Medienberichte über Heerstraße-Nord, am Ende des, von Cornelia Dittmar vom QM-Team Heerstraße geführten, dreistündigen Spaziergang durch den Kiez am 21. Mai.

Viel mehr Interessierte aus dem Stadtteil, Anwohner*innen aus dem Kiez und der direkten Nachbarschaft, Haupt- und Ehrenamtlichen aus Einrichtungen, wie auch Lokalpolitiker*innen aus dem Bezirk hätten gar nicht kommen dürfen, damit auch Besichtigungen nebst Erläuterungen und Austausch an den Stationen des Rundgangs überhaupt noch ohne Technik möglich gemacht werden konnten.

Im Mittelpunkt der Tour, die Gemeinschaft und die Gärten der Heerstraße aus 10 Jahren Quartiersmanagement. Von der attraktiven Platzgestaltungen des Schulhofs  der Christian-Morgenstern-Grundschule über Staudengarten, Wege und Spielplätze des Parks der Kulturen bis zu dem Familiengarten der Kita Wunderblume und dem Gemeinschaftsgarten am Ring.

Dabei ging es nicht nur um „Schönes Wohnumfeld“ sondern auch, in enger Zusammenarbeit mit dem Polizeiabschnitt als Ratgeber, um erste Maßnahmen, die zeigten, wie man mit oft geringem Aufwand für mehr Sichtfreiheit und mit besserer Beleuchtung für weniger Angst-Räume auf Wegen, Plätzen und Passagen sorgen kann.

Gute Vernetzung und gute Kooperationen zwischen Wohnungsgesellschaften, Unternehmen und sozialen Einrichtungen bei Projekten und Angeboten gab es auch zu sehen und zu erleben, vom Start und Ziel der Tour, dem Stadtteilladen im Staaken-Center, über das Stadtteilzentrum mit Kirchengemeinde, Gemeinwesenverein und Förderverein, mit Beratungs- und Familienzentrum sowie dem Medizinischen Versorgungszentrum, bis zu den Projektstationen an Blasewitzer Ring und sogar beim „Gemischtes“ in der Sandstraße – auch wenn hier immer noch, trotz der Bereitschaft des „Freundeskreises Gemischtes“ zur Weiterführung des Hauses, die Zukunft noch Ungewiss ist.

Dass Soziale Stadt dann am besten funktioniert, wenn Interessen und Initiativen der Anwohnerschaft aufgegriffen und gefördert werden, wurde eindrucksvoll präsentiert sowohl von der Gartengruppe des Gemeinschaftsgarten-Projekts am Ring, von Gewobag und Gruppe F, als auch nur  wenige Schritte über den Reclamweg hinweg, in den von ADO für Staakkato e.V. und Streetwork Staaken zur Verfügung gestellten Räumen für einen weitgehend selbstorganisierten Treff von jugendlichen Jungs und jungen Männern im Souterrain am Blasewitzer Ring 18.

Gerade in jüngerer Zeit haben sich viele der „Jungs“ nicht nur mit Engagement für „ihren Treff“ sondern mit viel ehrenamtlichem Engagement für Geflüchtete aber auch im und für den Stadtteil hervorgetan, weshalb auch Vertreter der Gruppe zurecht mit dabei waren bei dem Ehrenamtsempfang des Bezirksbürgermeisters.

Beide Projektstationen haben übrigens mit Kaffee und Kuchen (Gemeinschaftsgarten) und passend zum „Jungprojekt“ mit zauberhaft zusammengestellten Früchtchen und Erfrischungen mit dazu beigetragen, dass der Städtebauförderungs-Rundgang den Beinamen „Kulinarische Kieztour“ erhalten hat.

Am Ende dann, nochmal mit Imbiss zur Stärkung, durften noch viele der Teilnehmer*innen mit Genehmigung der ADO Immobiliengesellschaft, dem Stadtteil aufs Dach steigen und konnten den Rundum-Ausblick bei blauem Himmel vom grünen Hochhausturm genießen.

*zum nachlesen:
Artikelsammlung zur Endstation Heerstraße Nord 
Artikelsammlung Gemeinschaftsgarten am Ring
Artikel Wunderblumen im Familiengarten

 

Noch vor dem Tourstart, viel Info durch die Ausstellung Vom Amalienhof zur Großsiedlung

Noch vor dem Tourstart, viel Info durch die Ausstellung Vom Amalienhof zur Großsiedlung

 

Gruppenbild vor dem Stadtteilladen

Gruppenbild vor dem Stadtteilladen

 

Erste Erläuterungen - wo gehts lang, einmal rund ums Stadtteilzentrum ..

Erste Erläuterungen – wo gehts lang, einmal rund ums Stadtteilzentrum ..

 

... vorbei an den Stauden des Generationengartens zu den von dichten Hecken befreiten Beeten an Räcknitzer und Leubnitzer Steig

… vorbei an den Stauden des Generationengartens zu den von dichten Hecken befreiten Beeten an Räcknitzer und Leubnitzer Steig

 

auf dem Parcours am Parcours des mit Soziale Stadt-Mitteln ausgebauten Parks der Kulturen

auf dem Parcours am Parcours des mit Soziale Stadt-Mitteln ausgebauten Parks der Kulturen

 

Umgebaut und hübsch gemacht, Familiengarten ..

Umgebaut und hübsch gemacht, Familiengarten ..

 

... der Kita Wunderblume

… und Outdoor-Elterntreff der Kita Wunderblume

 

Von ungenutzten Rasenflächen zum Gemeinschaftsgarten

Von ungenutzten Rasenflächen zum Gemeinschaftsgarten vor der Tür

 

Austausch mit den Gartenfreunden aus der Nachbarschaft

Austausch mit den Gartenfreunden der Gruppe aus der Nachbarschaft

 

Wo auch neue Gartenfreunde gerne gesehen sind

Wo auch neue Gartenfreunde gerne gesehen sind

 

Begrüßung und erste Infos vor der Tür - 'Moha' Zaidi (Jungprojekt), Cornelia Dittmar (QM) u. Christian Müller (Streetwork)

Begrüßung und erste Infos vor der Tür – ‚Moha‘ Zaidi (Jungprojekt), Cornelia Dittmar (QM) u. Christian Müller (Streetwork)

 

... und im Gespräch drinnen, mit gemeinsam gefertigter Wandgestaltung

… und im Gespräch drinnen, mit gemeinsam gefertigter Wandgestaltung

 

Präsentieren die jungen Männer ihr Projekt

Präsentieren die jungen Männer ihr Projekt

 

und servieren dabei kühle Früchtchen

… servieren kühle Früchtchen und geben Süßes statt Saures

 

Damit man nicht in Zukunft nur noch verschlossenen Türen steht ...

Damit man nicht in Zukunft nur noch verschlossenen Türen steht …

 

hat sich auch, wie Brigitte Steiner erläutert, bemüht sich auch der Freundeskreis des Kulturzentrums um die künftige Trägerschaft

hat sich auch, wie Brigitte Steiner erläutert, bemüht sich auch der Freundeskreis des Kulturzentrums um die künftige Trägerschaft

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt QM[+]


Projektbüro Quartiersmanagement Heerstraße — Wir sind auch in der aktuellen Situation als Ansprechpartner für Sie da – Bitte beachten Sie die veränderte Erreichbarkeit!!! —
Aktuelle Sonderregelungen

Unser Büro im Blasewitzer Ring 32 wird bis auf Weiteres montags bis mittwochs von 10 bis 15 Uhr besetzt sein. Ansonsten sind wir weiterhin über E-Mail unter quartiersverfahren@heerstrasse.net und Telefon unter folgenden Mobilfunknummern sowie personalisierten Mailadressen erreichbar:

  • Christian Porst
    0177 568 98 69
    porst@heerstrasse.net
  • Nakissa Imani Zabet
    0176 551 341 74
    zabet@heerstrasse.net
  • Viola Scholz-Thies
    0178 810 28 76
    scholz-thies@heerstrasse.net
  • Johannes Heinke
    0159 040 061 92
    heinke@heerstrasse.net

  • Adresse

    Blasewitzer Ring 32
  • 13593 Berlin
  • Bus M 37
  • 030 - 617 400 77
  • 030 - 617 400 76
  • quartiersverfahren[at] heerstrasse.net
  • Öffnungszeiten
    Bitte beachten sie die aktuelle Sonderregelung
  • Download Materialien

Kurz+Wichtig [-]

     

    UK geht in die 8. Runde

    Herzlichen Glückwunsch zum 70. und Danke für dein Engagement, deine unerschöpfliche Hilfsbereitschaft, deinen Humor … und alles Gute für den Start in die 8. Runde

    Kw13: Pi8-Mittagstisch …

    nach Bestellung zur Abholung bereit!
    oder per Lieferdienst mit Bike
    Speisenplan 23. – 27. März
    Abholung zwischen 11-14 Uhr
    Bestellung: Tel. 363 81 80
    Café & Catering Pi8
    derzeit kein Service im Café 
    Gemeindehaus Pillnitzer Weg 8

    Pi8mobil Rikschadienst: für
    Mobilitätseingeschränkte & Risikogruppen
    Tel.: 0163-370 53 96  | Email:
    pi8mobil@kirchengemeinde-staaken.de

    Info: Fahr- & Lieferdienst

    Hotlines COVID

    im Verdachtsfall Zuhause bleiben!
    & Info-Hotlines anrufen:
    • 030- 90 28 28 28 (Sen.Gesundheit)
    • des Bezirks: 030-90 279-4012 |
    90 279-4014  & – 4026
    • die Notfall-Nr.: 116 117
    von Feuerwehr + Kassenärztlicher Vereinigung, für Bereitschaft, Hausbesuche, Fahrdienste zu Virustest

    Jetzt mehr Mieterberatung

    aktuell via Fenster vor Ort + Tel:
    0170-237 17 90
    und
    0174 / 483 27 28

    kostenfreie MIETERBERATUNG
    des AMV im Auftrag des Bezirksamtes
    immer montags 16-19 Uhr
    kostenfrei u. ohne Anmeldung
    Stadtteilzentrum Obstallee 22E Weiterlesen →

    Rat im Stadtteilzentrum

    Suchtberatung & -prävention
    von Caritas & Vista
    mittwochs 16-18 Uhr

    • Migrationsberatung von GiZ
    für erw. Zuwanderer*innen
    NEU freitags 13.15-15.15 Uhr

    • Allgemeine Beratung
    in allen Fragen mit Behörden …
    Mo & Fr 9-13 Uhr offen für alle
    Do 14-17 Uhr 
    für Berufstätige

    Stadtteilzentrum Obstallee 22 E

    weitere allg. Beratung:
    im Familienzentrum Hermine:
    mittwochs 10-14 Uhr 
    Container an Maulbeerallee 23

    und vom Familientreff Staaken:
    donnerstags 14-18 Uhr
    Pillnitzer Weg 8 (neben dem Café)

    fLotte-Lastenräder

    Kostenlos zum Ausleihen
    fLotteKommunal Spandau bei Jonas Haus (Jona) & Clipper im Kulturzentrum
    Registrieren dann Reservieren
    online via fLotte-Berlin.de
    Mehr Info

    Mietergruppen-Sprechstunde

    gemeinsam durchgeführt von der Interessenvertretung der Adler/Westgrund-Mieter + Gewobag-Mietern (ehem. Mieterbeirat u. der Ex-ADO-Mietergruppe)  jeden
    1. Montag im Monat 17.30 – 19 Uhr
    Stadtteilzentrum Obstallee 22E

    Stadtumbau West in Staaken

    Den aktuellen Stand des Verfahrens, den kompletten Bericht zum ISEK Brunsbütteler Damm / Heerstraße, die Maßnahmenliste und weitere Materialien finden Sie hier, in der Rubrik staaken.info/Stadtumbau

    Sport in Spandau

    Alle Sportstätten und Vereine im Bezirk – die Liste mit allen Adressen zum download

Kommentare [+]

§ Ratgeber-Recht [+]

Über neue Beiträge per Email informiert werden[+]

Wenn Sie sich hier eintragen, erklären Sie sich einverstanden damit, dass Ihre Daten auf dem Server von staaken.info gespeichert werden. Ihr Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich dazu verwendet, um Sie bei Erscheinen neuer Beiträge auf dieser Seite zu informieren. Nach dem Absenden dieses Formulars bekommen Sie eine Email zugesandt, die einen Link enthält, mit dem Sie Ihre Anmeldung bestätigen können.