“Mit Händen und Füßen am Tablet”

Alex_0382Seit April ist Alex für das Medienkompetenzzentrum CIA noch im “großen Gelben” unterwegs, und bringt mit Tablets, Netzsticks, Kamera und Drucker viel Computerkompetenz mobil in Spandauer Flüchtlingsunterkünfte.

Bald aber, so hofft das 3köpfige CIA-Mobilteam, sind alle Formalia geregelt, das Preisgeld von der Google-Challenge kann fließen und der eigene fahrbare Untersatz für das Projekt wird Wirklichkeit (siehe 10 Mille für CIA-Spandau).

Dann kann es auch richtig losgehen mit einem breiten Medienangebot und Projekten mit jungen Geflüchteten von Film & Foto über DJing, Geocaching bis dazu, mit den Jugendlichen gemeinsam eine eigene App zu entwickeln.

Die ersten vier Wochen des Projekts an den zwei Standorten in Hohengatow und in Spandau-West waren noch im Zeichen eines langen Anlaufs: Erstes Kennenlernen und den ersten Ansturm auf die etwa zehn Tablets, mit langen Schlangen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die alle “facebooken” oder “Websurfen” wollten, waren zu meistern.

Aber auch anfängliche technische und rechtliche Hürden der freien Web- und WLAN-Zugänge konnten zusammen mit den Trägern der Häuser und mit Hilfe des Kooperationspartners Freifunk Spandau überwunden werden.

Sprachliche Schwierigkeiten gab es kaum, so Alex. Was nicht mit Unterstützung der Sprachmittler der Heime zu klären war, ging dann über zeigen und vorführen am Tablet und mit Händen und Füßen. Eines musste man keinem zeigen, meint der Sozial- und Medienpädagoge, schon die Kleinsten kannten die Kombination mit der die Tastatur auf arabisch umgestellt werden kann.

“Viel mehr konnte anfangs – auch aufgrund der hohen Fluktuation gerade bei den Jugendlichen –  kaum passieren, als möglichst jedem und jeder, die angestanden sind innerhalb der zwei bis drei Projektstunden überhaupt ein Zeitfenster im Netz zu ermöglichen und dazu noch ganz besonders beliebt, das Ausdrucken von Fotos, meist Selfies am mitgebrachten Drucker.”

Jetzt aber sollen die Kontakte intensiviert und das gemeinsame Arbeiten an Themen und in unterschiedlichen Techniken vertieft werden. Viel steht auf dem Programm der CIA-Medienkompetenz-Mobilcrew für junge Menschen von 12 bis 21: Film, von Storyboard über Kamera, Ton bis Schnitt, die Entwicklung einer App für junge Flüchtlinge, Musik mit DJing und eigenen Beats aber auch mit Geocaching das nähere und weitere Umfeld zu entdecken.

Kontakt:
Medienkompetenzzentrum CIA Spandau
computer in action
im Jugendzentrum STEIG
Räcknitzer Steig 10
Tel. 364 04 127 |Mobil: 0157-563 818 76
Email: info@cia-spandau.de | web: www.cia-spandau.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.