9. Generationen-BVV Spandau

Bürgerbeteiligung bis 21 und ab 60

Rathaus_Spandau_Creative Commons_German Wikipedia_Autor Valentin Dietrich 2004Zum neunten Mal ruft der Ältestenrat der Spandauer BVV junge Menschen bis zum 21. Lebensjahr und Senioren ab 60 dazu auf, sich aktiv zu beteiligen an der Entwicklung im Havelbezirk. Bis zum 19. Februar reicht die Frist, um Anträge und Anfragen zu formulieren und einzureichen, an die Bezirksverordnetenversammlung von Spandau, für die 9. Generationen-BVV am 20. April.

Aus allen Eingaben und Anfragen, die fristgerecht und in Schriftform per Brief oder Email beim Vorsteher der BVV Joachim Koza eingegangen sind, werden sowohl die jugendpolitischen Sprecher der Fraktionen wie auch Spandaus Seniorenvertretung jeweils die 8 Anträge und 4 Anfragen für „ihre“ Altersgruppen auswählen, die auf die Tagesordnung der Generationen-BVV kommen werden.

Zur Begründung der maximal 16 Anträge und 8 Anfragen wird den Verfasser*innen auf der BVV-Sitzung am 20. April ab 17 Uhr ein Rederecht von jeweils fünf Minuten eingeräumt, zu dem auch jede BVV-Fraktion fünf Minuten Zeit zur Verfügung hat für ihre Antwort.

Anträge und Anfragen sind bis 19. Februar schriftlich – unter Angabe von Geburtsdatum und -jahr sowie von Kontaktdaten für evtl. Rückfragen – einzureichen bei:

Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Spandau
BVV-Vorsteher Joachim Koza
Carl-Schurz-Straße 2/6 | 13578 Berlin
oder per Email an:
bvv@ba-spandau.berlin.de

Kontakt für Nachfragen:
BVV-Vorsteher Joachim Koza Tel. 90 279-2404

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.