Tradition, Klassik und Zeitgenössisches

kulturKircheNov15Ein umfang- und abwechslungsreiches Programm aus Musik, Theater, Literatur … passend zu den traditionellen Novemberthemen vom St. Martinsfest, mit Markt und Umzug, bis zu den Fragen um Tod und Ewigkeit, bieten die Staakener KulturKirchentage im November 2015. Los geht es mit Martin Backhaus und Vida Kalojanova mit dem Liederzyklus Die Winterreise von Franz Schubert am Donnerstag 5.11. um 19 Uhr in der Dorfkirche Alt-Staaken.

Noch vor dem Eröffnungsgottesdienst zu „Gottesbilder und Reformation“ der KulturKirchenTage am Sonntag 8.11. gibt es schon den ersten Höhepunkt der Veranstaltungsreihe: Die schon nachmittags startende 5. Lange Spandauer Chornacht, mit vielen Kinder-, Jugend-, Frauen- und gemischten Chören aus Nah und Fern, am Samstag 7.11. in der Zuversichtskirche.

Mit St.Martinsmarkt und dem traditionellen Laternenumzug von der Zuversichts- zur Dorfkirche geht es am folgenden Wochenende, am 14. + 15. 11. weiter: inklusive Märchen- und Puppentheater für Kinder sowie Mozarts Requiem mit Kammerorchester und Chor, begleitet von Texten von Schüler/innen der Carlo-Schmid-Oberschule.

Im Rahmen der Staakener Dorfkirchen-Musiken am Donnerstag 19.11. bringt H.J. Scheitzbach zusammen mit Alexander Vitlin und Gerrit Fröhlich den Gästen Flötentöne von Bizet, Corelli oder Weber … bei.
Ehe die Staakener KulturKirchenTage dann am 21. November mit einem Doppelkonzert & Literatur mit Capella Vocale und zeitgenössischer Musik von Heinrich Poos sowie dem Wolf-Ferrari-Ensemble mit Schuberts Streichquartett und der Lesung von Pascal Mercier „Der Tod und das Mädchen“ enden wird.

zum download:
Staakener KulturKirchenTage November 2015

  1. Im Rahmen der Staakener Kulturtage wird am 14.11.um 19:00 Uhr und am 15.11. um 17:00 in der Zuversichtskirche das Mozart-Requiem in Zusammenarbeit mit Schülern und Lehrern der Carlo-Schmid-Oberschule aufgeführt. Neben der klassischen Musikaufführung gibt es Performances der Schüler, die das Requiem begleiten und interpretieren. Dazu gibts ein Plakat bei der Kirchengemeinde zu Staaken und Hinweise auf der homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.