Veranstaltungen[-]

     

    Original Swing & Jive

    Long John & the Ballroom Kings
    mit garantiert Tanzbarem
    Freitag 19. Oktober 19 Uhr
    Eintritt 5 Euro
    Kulturzentrum Staaken
    Sandstraße 41

    Das stillvergnügte Streichtrio

    Konrad & Claudia Other (Violine/Viola) und H.-J. Scheitzbach (Cello u. Moderation) serviert Staakener Dorfkirchenmusiken mit Werken von Corelli, Händel, Mozart, Dvorak …
    Donnerstag 18. Okt. 19 Uhr
    Eintritt 7 EUR Abendkasse
    Dorfkirche Alt-Staaken
    Hauptstr./Nennhauser Damm

    Gruppen & Kurse im KuS

    • Neue Reihe „Zeitlos“
    mehr Info 
    • Malen & Gestalten
    montags 17-19 Uhr
    • Salsa Rhythmen & Tanz
    mittwochs 10-12 Uhr
    • Literatursalon
    donnerstags 17 Uhr
    Mehr Info 
    Kochen & Genießen
    freitags 13-15 Uhr

    und auch weiterhin:
     Gemeinsam SINGEN 
    montags 15 Uhr
    • Malen & Gestalten 
    montags 17 Uhr
    • TrampolinFitness
    dienstags 10-11 Uhr
    PC-Kurs
    dienstags 14 Uhr
    • Computercafé
    dienstags 16 Uhr
    Englisch Konversation
    donnerstags 13 Uhr
    Kulturzentrum Staaken KuS
    Sandstraße 41

    Die 50+ Kurse und Treffs

    Der Kursplan des Projekts Community 50+ im Kulturzentrum Staaken:
    • Chor Di & Fr jeweils 16-18 
    • Fitness Di 12-14 | Fr 10-12
    • Mode + Stricken Mi 16-17.30 
    jeweils im Wochenwechsel
    • Yoga montags 10-12
    • Tanztee 1 x mtl. samstags
    Weiterlesen →

    Kinder- und Familiensport

    FamilienTreff Staaken lädt ein:
    donnerstags Sport & Spiel 
    im Gemeindehaus am Pillnitzer Weg 8

    Spiel & Sport f. Kinder:
    • 13–16 Uhr für alle ab 3 Jahren

    Eltern-Kind-Turnen:
    • 16 bis 17 Uhr von den ersten Schritten bis 3 Jahre
    • 17 bis 18 Uhr  mit Kindern 3–6 Jahre

    von 14-17 Uhr die offene Beratung im OG neben dem Café Pi8

Nachrichten [+]

Themen [+]

Geschichten [+]

 

Stadtteilzentrum eröffnet mit Triple-Fest

Glückwünsche, Blumenmeer & Lobgesang

Veröffentlicht am 08. 10. 2015

Gwv30.09_Fest1

Die ultimative Lobhudelei, mit zu Recht viel Schulterklopfen für das bisher geleistete, mit Geschenken und großen Versprechen für die Zukunft –  ein prächtiger Auftakt und gutes Omen für das neue Stadtteilzentrum des Gemeinwesenvereins, die Eröffnungs- und Jubiläumsfeier zu 10 Jahre Quartiersmanagement und 15 Jahre Contract Jugendhilfe.
Trotz der ernsten Themen von sozialer Benachteiligung, von heutigen und morgigen Herausforderungen und Anstrengungen bei Integration und Partizipation sowie den Festreden von Politik und Verbänden, war das „Triple-Fest“ zur Eröffnung des Stadtteilzentrums am 30. September passgenau für den künftigen Alltag: Locker, bunt und fröhlich für die vielen multikulturellen neuen und angestammten Gästen aus der nahen und weiteren Nachbarschaft.

Anerkennung und Lob von den Stadträten Bewig und Hanke, von Frau Kwiatkowski von der für die Quartiersverfahren zuständigen Senatsverwaltung für Stadtentwicklung oder von Frau Jeglinski vom Verband der Paritätische, gab es für das Engagement im und für den Stadtteil und die vielfältigen Angebote für Jung und Alt im Quartier.

Eine Würdigung des Engagements und der Arbeit, nicht nur für Petra Sperling und den Gemeinwesenverein sowie seine „Abteilungen“, die Jubilare Contract ambulante Kinder-, Jugend- und Familienhilfe sowie für das Quartiersmanagement Heerstraße, sondern mit auch für all die Kooperationspartner, Träger, Mitarbeiter/innen und vor allem für die vielen Ehrenamtlichen, die in den verschiedenen Projekten, Einrichtungen und Angeboten in „Heerstraße“ aktiv sind.

Allen voran, die Evangelische Kirchengemeinde zu Staaken, die mit der Vergabe ihrer Räume an den Gemeinwesenverein überhaupt erstmal das neue Stadtteilzentrum ermöglichte, sowie der Fördererverein Heerstraße Nord und die Ärzteschaft des Medizinischen Versorgungszentrums im Ärztehaus, die seit bald 40 Jahren und auch künftig gemeinsam im Verbund des Gemeinwesenzentrums in der Obstallee „staakENgagiert“ sind.

So haben sich auch viele Gäste der Eröffnungsfeier an der eigens dafür aufgestellten Fotowand für ewig als „staakENgagiert“ geoutet und mit den Auftritten von Kirchenchor, den Kita-Kindern vom „Regenbogen“, von Saher an der Saz sowie von Pfarrer Hasselblatt an den Tasten wurde auch ein kleiner Einblick in die Vielfalt der kulturellen Angebote und Fertigkeiten im Stadtteil gegeben.

In allen Redebeiträgen wurde die große Rolle hervorgehoben, von QM, Jugend- und Familienhilfe, von Familien- und Stadtteilzentrum bei der Überwindung von Benachteiligungen, bei der Stärkung von Chancen und Lebensqualitäten und gerade in jüngster Zeit, ganz besonders bei Integration und interkulturellem Zusammenleben.

Daher hervorzuheben, dass aus den ersten Aktionen des neuen Flüchtlingsprojektes von Gemeinwesenverein und GiZ e.V. schon einige Familien und Jugendliche aus den Aufnahmeeinrichtungen Spandaus den Weg in das Stadtteilzentrum in der Obstalle 22 E gefunden haben und sich trotz aller Sprachbarrieren dort sichtlich wohl fühlten.

 

Bereit für Besucher, das Entree ...

Bereit für Besucher, das Entree …

 

und Buffet des neuen Stadtteilzentrums

und Buffet des Stadtteilzentrums

 

Gäste aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Vereinen, mit Blumen

Blumen zur Begrüßung von Stadtrat Hanke für Petra Sperling

 

Im Gespräch mit Stadtrat Bewig und Prof. Wagner (Vorstand Verband sozial kulturelle Arbeit)

Im Gespräch mit Stadtrat Bewig und Prof. Wagner (Vorstand Verband sozial kulturelle Arbeit)

 

Fast ein symbolischer Händedruck von Pfarrer Hasselblatt und der Geschäftsführerin vom Gemeinwesenverein für die weitere enge Zusammenarbeit

Symbolischer Händedruck für die weitere Zusammenarbeit. Pfarrer Hasselblatt und die Geschäftsführerin vom Gemeinwesenverein

 

Buffet und Stadtteilzentrum ist eröffnet

Buffet und Stadtteilzentrum ist eröffnet

 

Würdigung der Arbeit und Zusagen für Unterstützung von Frank Bewig Stadtrat für Soziales und Gesundheit

Würdigung der Arbeit und Zusagen für Unterstützung von Frank Bewig, Spandauer Stadtrat für Soziales und Gesundheit

 

wie auch von Gerhard Hanke, Bezirksstadtrat Jugend, Bildung, Kultur, Sport

wie auch von Gerhard Hanke, Bezirksstadtrat Jugend, Bildung, Kultur, Sport

 

Lob und Versprechen vom aufmerksamen Publikum viel beklatscht ...

Lob und Versprechen vom aufmerksamen Publikum viel beklatscht …

 

... wie auch die Ausführungen von Gabriele Kwiatkowski, bei SenStadtUm zuständig für die Spandauer QM-Gebiete

… wie auch die Ausführungen von Gabriele Kwiatkowski, bei SenStadtUm zuständig für die Spandauer QM-Gebiete

 

... oder von Anne Jeglinski, der Leiterin der Geschäftstelle Stadtteilzentren, Bezirke, Verband der Paritätische

… oder von Anne Jeglinski, der Leiterin der Geschäftstelle Stadtteilzentren und Bezirke, vom Verband der Paritätische

 

Ein Geschenk, ein Geschenk ... großer Karton von der Ev. Kirchengemeinde ...

Ein Geschenk, ein Geschenk … großer Karton von der Ev. Kirchengemeinde …

 

... selbstgestrickte Nana vom "Kiosk_aller.Hand.Arbeit" für das QM-Team

… selbstgestrickte Nana vom „Kiosk_aller.Hand.Arbeit“ für das QM-Team

 

... oder Selbstgemaltes aus dem Atelier Möwe, Monika Weigand vom Spandauer Jugendamt

… oder Selbstgemaltes aus dem Atelier Möwe, Monika Weigand vom Spandauer Jugendamt

 

StaakENgagierte Solisten aus der Anwohnerschaft ...

StaakENgagierte Solisten aus der Anwohnerschaft …

 

Vielstimmig engagiert in Staaken, der Kirchenchor

Vielstimmig engagiert in Staaken, der Kirchenchor

 

Viele Unterhaltungen zwischen den Gästen, hier die Stadträte und der Chrorleiter Carsten Albrecht

Viele Unterhaltungen zwischen den Gästen, hier die Stadträte und der Chorleiter Carsten Albrecht

 

Dabei im Hintergrund Jazziges von Pfarrer Cord Hasselblatt an den Tasten

Dabei im Hintergrund Jazziges von Pfarrer Cord Hasselblatt an den Tasten

 

... und für die Gäste, im Vordergrund sitzend, Herr Scherer vom Jugendamt Spandau und Burgunde Grosse (SPD Abgeordnetenhaus)

Unterhaltung für die Gäste (im Vordergrund sitzend, Herr Scherer vom Jugendamt Spandau und Burgunde Grosse, SPD Abgeordnetenhaus)

 

... mit orientalischen Saz-Klängen und Gesang von Saher ...

… mit orientalischen Saz-Klängen und Gesang von Saher …

 

mit Liedern vom Kirchenchor zu Staaken (der kleinen Besetzung)

… mit Liedern vom Kirchenchor zu Staaken (der kleinen Besetzung)

 

Auf abenteurlicher Reise unterwegs zu einer einsamen Insel ...

… und mit der abenteurlichen Reise zu einer einsamen Insel …

 

... mit Blitzen, Donnerhall und Sturmgebrause ...

… mit Blitzen, Donnerhall und Sturmgebrause unterwegs …

 

zeigten Kinder der Kita Regenbogen aus dem Projekt mit der Komischen Oper ..

zeigten Kinder der Kita Regenbogen aus dem Workshop-Projekt mit der Deutschen Oper …

 

... spannende musikalische Szenen mit Löwen- und Schlangenkönigin ...

… spannende musikalische Szenen mit Löwen- und Schlangenkönigin …

 

.. und mit wild tanzenden Trollen.

.. und mit wild tanzenden Trollen.

 

Vielbeachtet die Tafel mit Projekten und Informationen vom Quartiersmanagement

Vielbeachtet die Tafel mit Projekten und Informationen vom Quartiersmanagement

 

Noch ein Jubiläum in 2015: 35 Jahre TREFFPUNKT. Der heutige Cheflayouter mit den Faksimiles der Stadtteilzeitung

Noch ein Jubiläum: 35 Jahre TREFFPUNKT. Der heutige Cheflayouter Ulrich Kluge mit Faksimiles der Stadtteilzeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt QM[+]

    Projektbüro Quartiersmanagement Heerstraße Nord

    Blasewitzer Ring 32
    13593 Berlin
    Bus M 37
    Telefon 030 - 617 400 77
    Fax 030 - 617 400 76
    Email: quartiersverfahren[at] heerstrasse.net

    Mehr Infos . . .

Kurz+Wichtig [-]

     

    Hermine lädt ein:

    Tag der offenen Tür
    Spiel, Spaß und Wissenswertes
    Freitag 19. Oktober 14-18 Uhr
    mehr Info
    Familienzentrum Hermine
    gelber Container am Fußweg bei Maulbeerallee 23

    Egelpfuhl wird Aktivpark

    Bürgerworkshop zum
    Egelpfuhl & Jonny K.-Aktivpark
    Donnerstag 18. Okt. 18-20.30 Uhr
    im Rahmen v. Stadtumbau-West
    Carlo-Schmid-Oberschule
    Lutoner Straße 15/19
    Mehr Info: Bürgerworkshop 

    Auf dem Pi8-Mittagstisch …

    kommt auch in Kw42: 
    Warmes & Kaltes – Lecker & Günstig
    Speisenplan 15. – 19. Oktober
    im Stadtteilcafé Pi8
    werktags von 10-18 Uhr +
    freitags Frühstück Spezialteller
    Gemeindehaus Pillnitzer Weg 8
    Tel.: 363 81 80

    Offene Mieterberatung

    immer montags 13-20 Uhr
    im Stadtteilladen
    am Nordausgang vom Staaken-Center
    Mehr Info

    Mietergruppen-Sprechstunde

    gemeinsam durchgeführt von der ADO-Mietergruppe, vom Gewobag-Mieterbeirat und von der Interessenvertretung der Adler/Westgrund-Mieter – jeden
    1. Montag im Monat 17.30 – 19 Uhr
    Stadtteilladen im Staaken-Center
    am Nordausgang

    Stadtumbau West in Staaken

    Den aktuellen Stand des Verfahrens, den kompletten Bericht zum ISEK Brunsbütteler Damm / Heerstraße, die Maßnahmenliste und weitere Materialien finden Sie hier, in der Rubrik staaken.info/Stadtumbau

    Allgemeine Beratung

    Mo & Fr 9-13 Uhr offen für alle
    Do 14-17 Uhr 
    für Berufstätige
    Stadtteilzentrum Obstallee 22 E

    im FiZ: mittwochs 10-14 Uhr

    und vom Familientreff
    donnerstags 14-18 Uhr
    Pillnitzer Weg 8 (neben dem Café)

    Rat im Stadtteilladen

    gibt es jede Woche:
    • Mo 16-18 Uhr Stadtteilarbeit
    Ideen, Anregungen, Mängel im Stadtteil – mit Tom Liebelt (Gwv)
    • Di 10-12 Uhr Quartiersmanagement
    Projektideen und Beteiligung
    • jeden 2. u. 4. Mi. im Monat von 16-18 Uhr Sprechstunde Ehrenamt des Gemeinwesenvereins (GwV)
    • Fr 16-18 Uhr Jugendberatung
    Streetwork Staaken
    Stadtteilladen Staaken-Center

    Sport in Spandau

    Alle Sportstätten und Vereine im Bezirk – die Liste mit allen Adressen zum download

Kommentare [+]

§ Ratgeber-Recht [+]

Über neue Beiträge per Email informiert werden[+]

Wenn Sie sich hier eintragen, erklären Sie sich einverstanden damit, dass Ihre Daten auf dem Server von staaken.info gespeichert werden. Ihr Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ausschließlich dazu verwendet, um Sie bei Erscheinen neuer Beiträge auf dieser Seite zu informieren. Nach dem Absenden dieses Formulars bekommen Sie eine Email zugesandt, die einen Link enthält, mit dem Sie Ihre Anmeldung bestätigen können.