single-QM

Wiederausrüstung des Lesegartens?

Empörung, Ideen und Beschlüsse

Ausgeraubt, kahl und leer der Lesegarten
Lesegarten kahl und leer

Mit diesen Begriffen kann die letzte Sitzung des Quartiersrats vor der kleinen Sommerpause kurz zusammengefasst werden:

Beschlossen wurden die Mittel für fünf Projekte im „Soziale Stadt-Projektfonds 2015“.

Empörung und Ideen gab es zu dem kaum eröffnet, schon wieder ausgeraubten Lesegarten der Stadtteilbibliothek.

Auch Ihre Ideen sind gefragt.

 

Lesegarten2_Eröffnung Mai 2015Anfang Mai haben wir bei der Eröffnung noch das rechte Wetter für Staaken liest im Lesegarten herbeigesehnt, und uns darauf gefreut bald lässig im Sessel und gut beschirmt im Freien in Büchern oder Zeitungen schmökern zu können.

 

Kaum war im Juni dieser Wunsch im Einklang mit Jahreszeit, Sonnenschein und Temperaturen, wurden bei Nacht und ohne Nebel, dafür aber wohl mit Transportfahrzeug und vielen Diebeshänden, alle Möbel nebst schwerem Sonnenschirm entwendet.

Kein Wunder also, dass der mehrheitlich von Anwohner/innen besetzte Quartiersrat sich auf seiner Junisitzung mit dem Vorfall befasste, denn es waren ja auch Städtebauförderungsgelder des Programms Soziale Stadt mit denen die rückwärtige Öffnung der Bibliotheksräume, die Terrasse und Ausstattung des „Lesegartens“ realisiert wurden.

Da Ersatz und Wiederbeschaffung aus den Fonds der Städtebauförderung in der Regel ausgeschlossen ist, haben sich die Mitglieder des Gremiums nicht damit begnügt ihre Empörung über den Raub auszudrücken sondern diskutierten diverse Vorschläge und Ideen wie zukünftig „dauerhaft“ ein Lesegarten wieder auf die kahlen Platten der Terrasse kommen kann.

Darunter weniger Ernst gemeinte, vom „hohen Zaun mit Pfeilspitzen“ bis zu „einbetonierten oder besonders hässlichen Möbel, die keiner haben will …“ aber auch ernsthafte Ideen von „Sponsorensuche bei Garten- oder Möbelhäusern“ bis zu einer gemeinsamen Aktion von Schulen und Bewohnern für Entwürfe und Umsetzung von künstlerisch originellen Sitzskulpturen.

 Ihre Ideen sind gefragt
Daher ist ab sofort die Kommentarfunktion zum Artikel rund um die Uhr geöffnet für Ihre Ideen zur Wieder- besser Neubestückung des „Lesegartens“. Und jeden Montag von 15 bis 18 Uhr haben Sie während der Sprechstunde des Quartiersmanagement im Stadtteilladen im Staaken-Center die Gelegenheit ihre Vorschläge zum Lesegarten oder auch zu jedem anderen Quartiersthema einzubringen.

Quartiersrat & Quartiersmanagement Heerstraße
Büro Blasewitzer Ring 32
Tel. 617 400 77
Email quartiersverfahren@heerstrasse.net

Sprechzeiten im Stadtteilladen
montags 15-18 Uhr
(Laden am Nordausgang Staaken-Center)

(Zu den fünf Projekten des Programmjahrs 2015 demnächst mehr auf staaken.info)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.