single-QM

Quartiersrat komplett und hat Stimme

Mit der ersten Sitzung des neuen Quartiersrates, gestern im Stadtteilladen Staaken, sind den zehn Frauen und acht Männern aus dem Stadtteil nun auch die Akteure aus dem Quartier zur Seite gestellt, die alle wichtigen Felder von Wohnen, Bildung, Gesundheit und Freizeit für Familien, Jugend und Senioren vertreten. Und die erste Abstimmung des kompletten Gremiums brachte ein neues Sprechertrio für den Quartiersrat.

Auf der Stadtteilversammlung im November haben ja alle 18 Bewerber/innen für aus der Bewohnerschaft die Zustimmung und so einen Platz mit Vorschlags- und Stimmrecht für zukünftige Projekte und Maßnahmen des Quartiersverfahrens im Quartiersrat erhalten (siehe Artikel v.19.11.14).

Mit ihnen zum ersten mal gestern zusammengekommen: die von der Steuerungsrunde (Vertreter/innen der Stadtentwicklungsverwaltungen von Bezirk und Senat sowie dem QM-Team) benannten Akteure, die im Quartiersrat für die nächsten zwei Jahre die Einrichtungen im Stadtteil vertreten werden.
Die Bereiche bzw. Einrichtungen und ihre Vertreter/innen:
Kita Staaken Bär (Herr Schilling), Christian-Morgenstern-Grundschule (Michael Ozdoba), Carlo Schmid Oberschule (Frau Gilger), Evangelische Kirchengemeinde zu Staaken (Cord Hasselblatt), Jugendhilfe/Jugendzentren (Tamara Müller GSH/ Alexander Barunke STEIG), Wohnen / Wohnungsgesellschaften (GEWOBAG Katrin Mommert), Gemeinwesenverein / Familientreff Staaken (Viola Scholz-Thies), Fördererverein Heerstraße Nord (Anika Steinborn), Kinder- und Jugendgesundheitsdienst (Wilhelm Geilen), Stadtteilbibliothek Heerstraße (Cornelia Lehmann).

Damit der mehrheitlich von Anwohner/innen besetzte Quartiersrat nach außen mit einer Stimme sprechen kann wurden die schon langjährige Sprecherin des Quartiersrats Renate Lüdke  erneut in ihrer Position bestätigt und als Stellvertreterin Constanze Schönbrodt sowie als Dritter im Sprecherbunde Christopher Ortmann gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.