single-QM

Gemeinschaftsgarten: 1. Test bestanden!

CouchChillenEs hat geklappt! Überzeugend war das Ergebnis vom Ideen sammeln, Pläne schmieden und erstem Gärtnern im 1:1 Modell vergangene Woche bei der Aktion mit Nachbarn, Gartenfreunden und der GruppeF Landschaftsplaner auf den Flächen des künftigen Gemeinschaftsgarten am Blasewitzer Ring.

 

Ganz ehrlich: Unter “1:1 Gartentest”, zu dem die mit der Umsetzung des Gemeinschaftsgartenprojektes von QM und GEWOBAG beauftragten Gartenbauspezialisten der GruppeF am 1. Oktober eingeladen haben, konnte man sich nicht so richtig was vorstellen.

GartenblickAber mit einfachen Mitteln und gemeinsamem “Hand anlegen” ist an dem Mittwochnachmittag ein hervorragendes Modell im Verhältnis 1:1 entstanden, das (nahezu) alle bislang eingesammelten Ideen der Anwohner/innen schon jetzt auf die beiden Flächen in der Ostkurve des Rings andeuten konnte.

 

Es wurden Flächen abgesteckt, für Hecken, Beete und sogar schon für den ersten Komposthaufen. Sonnenschirm und Couch symbolisierte die Ruhezone und Slackline die Spielwiese. Folien mit Blumenmustern auf Karton machten klar: hier könnten Blumenbeete sein und auf Umzugskisten aufgezogen zeigten sie die geplanten Hochbeete, als Raumtrenner und besonders für Senioren oder Behinderte ohne Bücken zu bedienen.

 

Gartengruppe tagtIn den drei Nachmittagsstunden veränderte sich das Gelände zusehends bevor dann zur “Teezeit” die “Gartengruppe” zusammentraf. Die Gartengruppe war sich schnell einig: die zwei bestehenden Grünflächen sollen in ihrer Trennung erhalten bleiben. Ein Teil soll für das Gärtnern und Entspannen genutzt werden. Neben unterschiedlich großen, ebenerdigen Beeten soll ein großes Lernbeet für die Kinder und ein paar Hochbeete angelegt werden.

 

Der zweite Gartenbereich soll als Treffpunkt und Spielort dienen. Eine (Blumen-) Wiese soll zum Picknicken angelegt werden. Für diejenigen, die nicht gerne auf dem Boden sitzen, soll es einen Picknicktisch geben, die zum gemeinsamen Essen und Beisammensein einladen. Auch Beerensträucher zum Naschen sollen gepflanzt werden. Auch für die alten Müllstandorte gibt es auch schon Ideen. Sie sollten am besten als Geräteschuppen und Gewächshaus umfunktioniert werden.

Ob alle diese Ideen so realisiert werden können – oder vielleicht auch noch bei den nächsten Treffen der immer noch für weitere Gartenfreunde offenen Gruppe auch weitere Vorschläge dazukommen muss, auch bezüglich der Kosten,  noch überprüft werden.

Das nächste Treffen der Gartengruppe wird am 25. Oktober sein – Interessenten können sich auch schon mal entweder im benachbarten QM-Büro oder direkt bei der GruppeF melden.

Projekt Gemeinschaftsgarten:
gruppeF Landschaftsplaner
Kendra Busche
Tel. 611 23 34
busche@gruppeF.com

Das Projekt Gemeinschaftsgarten wird mit Mitteln von EU, Bundesrepublik Deutschland und des Landes Berlin im Rahmen der Städtebauförderung “Zukunftsinitiative Stadtteil” Teilprogramm Soziale Stadt vom Büro gruppeF Landschaftsplaner gemeinsam mit Anwohner/innen und mit Unterstützung der Wohnungsgesellschaft GEWOBAG realisiert.

 Gartentest_Beete-&-Boden

 

 

 

 

 

Erste nachbarschaftliche Gespräche am Nachmittag
Erste nachbarschaftliche Gespräche am Nachmittag

 

 

 

 

 

Ecken abstecken ...
Ecken abstecken …

 

 

 

 

Hecken bauen
Hecken bauen

 

 

 

 

 

Beratung zwischen "Hecken"
Beratung zwischen “Hecken”

 

 

 

 

 

Kein Garten ohne Komposthaufen
Kein Garten ohne Komposthaufen

 

 

 

 

 

Erste Spatenstiche
Erste Spatenstiche

 

 

 

 

 

... und Bodenproben
… und Bodenproben

 

 

 
Gartentest_Galeriefenster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.