Theater an der Christian-Morgenstern-Grundschule

Aufregende Zeitreise mit der 5c

CMG_Theater-Zeitreise Unterricht2
Miss Barbie und ihr Bodyguard (links) kommen zu Besuch

Theater mit Grips in der „Morgenstern“ – nichts Neues!
Aber Theater mit Grips jedoch ohne Grips Werke schon!

Das hat vergangenen Woche die Klasse 5 c mit Ihrer Aufführung vom „zeitreisenden (statt fliegenden) Klassenzimmer“ eindrucksvoll gezeigt.

 

Aber die vielen Jahre mit dem QM-finanzierten Projekt der Theaterarbeit von Grips Werke an der Grundschule merkte man dem Stück schon an, das von dem Erzieher Oliver Schindler zusammen mit den Kindern der 5 c, und auf ihren Ideen basierend, entwickelt, geschrieben und inszeniert wurde.

Und dass die Geschichten und Szenen mittendrin in der Lebens- und Freizeitwelt der Jungs und Mädchen liegen, merkte man sowohl am Spaß auf der Bühne und davor, im mit Schüler/innen, darunter auch eine Klasse von der Grundschule am Amalienhof, vollgefüllten Saal der Schulaula.

Eine Geschichte wie ein Comic: Miss Barbie kommt als Austauschschülerin aus New York und da sie eigentlich eine Prinzessin ist und obendrein noch dunkle Mächte ihr nach dem Leben trachten, wird sie von einem Dolmetscher und Leibwächter begleitet. Sie kommt gerade rechtzeitig zum Nawi-Unterricht bei dem die (ziemlich stressige, gestresste und hysterische) Lehrerin  gerade mit der Klasse, für Geschichte und Erdkunde, mit der Zeitmaschine eine Reise ins Jahr 1492 zur Entdeckung Amerikas unternehmen will.

Doch gewitzt nutzen die Kinder die Aufforderung der Lehrerin, in der Zeitmaschine die Augen zu schließen, um schnell das Ziel zu manipulieren wodurch die Reisegesellschaft statt bei Columbus in drei Wunschstationen der Kinder landet: In Springfield bei den Simpsons und dem Zaubertrank der entweder „schlau macht oder nur noch eine Gehirnzelle übrig lässt“; bei „Jessie“  mit „Mrs. Kipling – so etwas wie ein Krokodil“, sowie bei den 7 Zwergen und dem „Schach-Matt-Zwergenroulette“. Ehe dann die Lehrerin entnervt aufgibt und alle sich mit der Zeitmaschine zurück in die Schule „beamen“ – pünktlich zur Tanzparty beim Schulfest.

Eine großartige Aufführung der Schüler/innen der Klasse 5 c, inszeniert von und eingeübt mit Oliver Schindler, der dabei auf viel Unterstützung von der Klassenlehrerin Armgard Traulsen und – besonders bei der Choreografie – von der Erzieherin Erdunur Akcay bauen konnte.

Darüberhinaus bediente die 3b von Simone Praetz Licht und Ton der Bühnentechnik und sorgte für Musik zwischen den Szenen sowie für die passende Geräuschkulisse zu den Szenen so, dass jede(r) im Saal das Pausenklingeln oder das Quietschen beim Polieren des Zauberspiegels der bösen Königin hören konnte.

Einen besseren Beweis für die nachhaltige positive Wirkung des QM-Projektes der Theaterarbeit an der Grundschule, als dieses „hausintern“ geschriebene, inszenierte, eingeübte und auf die Bühne gebrachte Stück kann es nicht geben.

Im NaWi-Unterricht
Im NaWi-Unterricht

 

"Augen zu" in der Zeitmaschine
„Augen zu“ in der Zeitmaschine

 

CMG_Theater_Zeitreise-I
In Springfield in der Zaubertrankküche

 

Auf Zeitreise bei Jessie und Mrs. Kipling
Auf Zeitreise bei Jessie und Mrs. Kipling

 

Verdienter Applaus für alle Akteure: Schüler der 5c, für den Regisseur und die Klassenlehrerin
Verdienter Applaus für alle Akteure: die Schüler/innen der 5c, für den Regisseur und die Klassenlehrerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.