Fachtag zum Jubiläum der Krankenwohnung des Förderervereins

Vor 30 Jahren die Erste in Deutschland

Seit 30 Jahren am Pillnitzer Weg 8
Seit 30 Jahren am Pillnitzer Weg 8

1983 eröffnete der Fördererverein Heerstraße Nord in der ehemaligen Pfarrwohnung, als Pilotprojekt von Gesundheitssenat und Forschungsmodell der TU. die deutschlandweit erste Krankenwohnung zur außerklinischen Kurzzeitpflege.
Am 20 September stehen deshalb Entwicklungen und Herausforderungen, aber vor allem auch die Bedeutung der, inzwischen überall anerkannten Einrichtung für eine bedarfsgerechte, wohnungsnahe Gesundheitsversorgung im Fokus eines Fachtages.

Sonne tanken direkt über dem Café Pi8
Sonne tanken direkt überm Café Pi8

Platz hat die Krankenwohnung für zehn Patienten zur dreiwöchigen Kurzzeitpflege, in der Regel nach Krankenhausaufenthalten. Dazu gibt es noch einen Speiseraum und ein Gemeinschaftszimmer für die rundum versorgten Gäste in der Wohnung im Gemeindezentrum am Pillnitzer Weg.

Zusammen mit einem Gast, die Leiterin der Krankenwohnung Angela Nielbock
Zusammen mit einem Gast, die Pflegedienstleiterin Angela Nielbock

Die Pflege und Betreuung nach OP und Klinik wie auch in Krisensituationen hat u.a. zum Ziel, die  Selbständigkeit der Pflegebedürftigen zu erhalten und sie gestärkt auf die Rückkehr in ihre eigenen vier Wände  vorzubereiten, wodurch oft Heimaufenthalte vermieden werden können.

 

Fachtag von Krankenwohnung e.V. und Fördererverein
Gemeinsam im Stadtteil – 

wohnungsnahe Gesundheitsversorgung
Fr. 20. September 11-16 Uhr
Gemeindezentrum Pillnitzer Weg 8

Das Team der Krankenwohnung des Förderervereins Heerstraße Nord
Das Team der Krankenwohnung des Förderervereins Heerstraße Nord

 

Kontakt: 
Angela Nielbock
Pflegedienstleiterin der Krankenwohnung
Pillnitzer Weg 8, 13593 Berlin
Telefon: (030) 364 794 – 27,
E-Mail: a.nielbock@foev-hn.de
Website: www.foerdererverein.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.