Jahresversammlung Freundeskreis Kulturzentrum Gemischtes

Einiges erreicht – aber noch viel zu tun

Der Vereinsvorstand: Stefan Pfeiffer, Brigitte Stenner, Bernd Werner und Ralf Stoffenberger

So könnte ein Fazit der gestrigen Mitgliederversammlung lauten. Über Veranstaltungen, Kontakte oder via Anträge für Fördermittel, der 2012 gegründete Unterstützerverein hat einen gehörigen Beitrag geleistet, dass das Kulturzentrum in der Sandstraße weiterhin kulturelle Vielfalt für die Menschen im Quartier bieten kann.

Aber, die zählbaren Ergebnisse müssen eher noch verzehnfacht werden.

Die Gründung des Freundeskreises und das ehrenamtliche sowie finanzielle Engagement des Vereins ist mit eine der Voraussetzungen, dass sowohl der Bezirk sich mit 40.000 Euro an den Basiskosten des Hauses beteiligt, als auch, dass die GSW ihre Unterstützung über den von Anfang an gewährten Mietverzicht hinaus um weitere 20.000 Euro pro Jahr erhöhte. Ebenso war es der Freundeskreis, der mit seinem Antrag bei QM und Quartiersrat von „Heerstraße“ die Mittel aus dem Programm Soziale Stadt für das „Gemischtes“ besorgen konnte, damit eine hauseigene, mietkostensparende Licht- und Tontechnik angeschafft werden konnte. Dies und die große Zahl von verschiedensten Veranstaltungen, die der Verein in die Sandstraße holte, waren die Positivfaktoren im Bericht des Vorstandes für die Tätigkeit. Kein schlechtes Ergebnis für das erste Jahr des nur 43 Köpfe zählenden Verein.

Es müssen aber noch viele neue zahlende Mitglieder wie auch zahlungskräftige Förderer und Sponsoren gewonnen werden, bis der Freundeskreis sein Ziel sicher erreichen kann, mit 20.000 Euro pro Jahr einen dauerhaften Anteil an der Grundfinanzierung des Kulturzentrums Gemischtes zu leisten. Hier ist noch viel Grips, Kreativität und Engagement gefragt.

Also nicht wie rein in den Verein des „Freundeskreises Gemischtes“ und tüchtig mitmischen, damit kulturelle Vielfalt auch künftig am westlichen Stadtrand blühen kann!

Zum download Aufnahmeantrag und Satzung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.