Sommermusical der Grundschule am Amalienhof (GsA)

Abschied mit Hexenzauber

Viele waren an dem großartigen Erfolg des Sommermusicals 2013 am Mittwoch beteiligt, als Akteure auf und Dekorateure hinter der Bühne, wie auch mit Musikinstrumenten davor.

Für viele war es aber auch, so kurz vor den Sommerferien, die Abschiedsvorstellung von der GsA am Weinmeisterhornweg. Mit wohlverdientem langanhaltendem Applaus wurde sowohl den Jungs und Mädchen der 6. Klassen als auch der langjährigen Leiterin der Theater AG Frau Scharl der Abschied versüßt. Unter ihrer Leitung schlüpften Schüler/innen der Klassen 6b, 6c und 4 a bei dem Bühnenstück des bekannten Kinderbuchs von Otfried Preußler „Die kleine Hexe“ gleich in ganz vielfältige Rollen und so manche(r) haben echtes Bühnentalent als Hexenwesen, Martschreier, Revierförster, Schneemann oder Schützenfestgäste bewiesen.

In der bezaubernden Bühnendeko, realisiert von der Klasse 4a, konnte die Kleine Hexe auch wundervoll für Kinder und Arme nur Gutes zaubern, was den Hexenmeister und seine Schar in der Walpurgisnacht überhaupt nicht erfreute. Doch auch damit wurde die 127 Jahre junge gute Hexe, immer in Begleitung und mit Hilfe ihres Raben Abraxas fertig und beendete die üble Herrschaft von allen Wind-, Wetter-, Wald-, Kräuter- oder Moorhexen. Einleitend zu den Szenen gab es Hexentanz und musikalische Einspielungen vom Chor, der Flöten AG oder als Gastspiel von der ehemaligen Schülerin Anna Ortmann an der Violine begleitet von Herrn Leschke am Piano.

Die anspruchsvolle Herausforderung von sieben verschiedenen Bühnenbildern, ganz unterschiedlichen Szenen mit viel Text in vielfältigen Rollen wie auch der musikalischen Bandbreite der Stücke mit Hexenthemen wurde unter der Leitung von Frau Bonk und Frau Scharl hervorragend von allen Kindern gelöst. Ein Blick ins Publikum im voll besetzten Mehrzweckraum hat genügt: Alle waren nicht begeistert. Und das galt nicht nur für die stolzen Väter, Mütter und Großeltern im Saal.

Schade nur, dass solche liebevollen Produktionen nur dem kleinen Kreis der Gäste einer Aufführung an der Schule vorbehalten bleiben.

Sie machten den Auftakt mir ihrem Hexentanz

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch von der bösen Rumpel-Pumpel bei Abraxas und der kleinen Hexe im Hexenhaus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die kleine Hexe hat bei der letzten Walpurgisnacht ihren Besen verloren und muss sich einen neuen kaufen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Wald wird der strenge Förster zum Guten verhext

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Chor sang das Hexenlied,vom Hexenspruch oder den Wochenmarkt-Rap, an den Tasten Frau Bonk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marktschreier an der Rampe und die kleine Hexe lässt Papierblumen duften

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Freude der Kinder wird der Schneemann lebendig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Davor war die Flöten AG mit dem Winterlied und dann der Festtagspolka ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... zum Schützenfest - Dank der kleinen Hexe trifft keiner, nur die Kinder. Und so bleibt der Ochse am Leben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hexenmeister und die ganze Hexenschar bedrängen die "gute, kleine Hexe"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch das Publikum ist total verzaubert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschied für die 6.Klässler und Frau Scharl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel kreative Leistung sogar im Kleinsten, die Hexenwundertüten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.