Die "Kulinarische" zum Black History Month 2013

Egusi, Kontomire und Tostones

Über 70 Gäste und doch viel Spaß in der Küche des Gemischtes

Zum ersten Mal im Kulturzentrum Gemischtes und schon Rekordhalter: Noch nie in all den Jahren der Kulinarischen Weltreise wurden so viele Gäste auf einmal bedient, wie am vergangenen Freitag, als die Kulinarische zu Gast in Ghana und Nigeria war aus Anlass des Black History Month 2013, der zum ersten Mal auch bei uns in Staaken gefeiert wurde.

Während in der Küche Egusi-Suppe und Kontomire, ein Ghanaisches Spinat-Gulasch, sowie frittierte Kochbananen zubereitet wurden bekamen die Besucher/innen in Wort und Bild einen interessanten Einblick in das Leben von Stefanie Lahya-Aukongo. Kalungas Kind: Ihre aus Namibia stammende Mutter kommt im Bürgerkrieg schwer verletzt zur Genesung in die DDR und bringt dort ihre Tochter Stefanie zur Welt. Dann sollen Mutter und Tochter zurück in den Bürgerkrieg aber ihre Pflegefamilie in der DDR kämpft am Schluss erfolgreich darum, dass sie wieder zurück ins Leben, in ihre Heimat der Geburtsstadt Berlin kommen darf.

Stefanie Lahya-Aukongo liest aus ihrem Buch "Kalungas Kind"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Black History Month wird seit über 80 Jahren alljährlich im Februar in den USA begannen als ein Geschichts- und Kulturfest(ival) der schwarzen Bevölkerung. In Berlin ist es vor allem die „Werkstatt der Kulturen“ an der Hasenheide in der seit fünf Jahren  im Februar Veranstaltungen zum Black History Month durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.