single-bildungsnetz

Themenrunde "Kitasituation" im QM-Büro

Kitas: Warteschlangen trotz freier Plätze

Gestern kamen auf Einladung des Quartiersmanagements Vertreter/innen von Kitas, Grundschule, der beiden Familienzentren und von Projekten des Stadtteils sowie Vertreterinnen beteiligter Behörden am Blasewitzer Ring zusammen um sich über die schwierige Situation an den Kindertagesstätten in Heerstraße auszutauschen.
Fazit: Es fehlen nicht nur Plätze für Kinder an den Kitas, sondern die vorhandenen Plätze  können nicht im vollen Umfang besetzt werden, weil überall Fachpersonal fehlt und z.T. sogar gut ausgebildete Erzieherinnen in weniger belastete Gebiete, in andere Tätigkeiten oder in besser bezahlte Stellen im direkten Umland abwandern.
Die Personalsituation ist so prekär, dass oft die von Senat, Bezirk und Trägern zur Verfügung stehenden Möglichkeiten der Qualifizierung für die besonderen Herausforderungen in benachteiligten Gebieten, der sprachlichen und sozialen Integration, nicht ausgeschöpft werden können.

Einig waren alle Teilnehmer/innen darin, dass dringend die institutionelle und gesellschaftliche Öffentlichkeit alarmiert werden muss, damit Wege gefunden werden können, die aus dem Dilemma* herausführen .

Staaken.info wird über die diskutierten Lösungsansätze und Forderungen in den kommenden Wochen berichten.

 

 

*Randbemerkung des Autors. Die besondere Zwickmühle der Personalsituation an Kitas in Heerstraße: schlecht bezahlt, bei fehlendem Personal und mit den besonderen Belastungen an zusätzlicher „Sozialarbeit“ in einem QM-Gebiet in Stadtrandlage, wo nur wenige Minuten entfernt höhere Vergütungen für Erzieher/innen bezahlt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.