archive.php

Neue Elternberatung im FiZ

Damit Mehrsprachigkeit zum Vorteil wird

Ab kommenden Dienstag 5.2. gibt es im FiZ an der Christian-Morgenstern-Grundschule ein neues Angebot der Beratung für Eltern mit zwei-/mehrsprachigen Kindern.
Vorerst wöchentlich von 12-13 Uhr finden Eltern dort Rat und Unterstützung zu allen Fragen der mehrsprachigen Erziehung, zu Chancen und Problemen bei Spracherwerb/Sprachentwicklung.
Die Beratung wird durchgeführt vom BIVEM Berliner Interdisziplinärer Verbund für Mehrsprachigkeit und kann, nach vorheriger Absprache, auf Deutsch, Russisch oder Türkisch durchgeführt werden.
Elternberatung ab 5. Feb. | immer dienstags 12-13 Uhr
FiZ-Container  Fußweg Maulbeerallee 23

"Musik im Stadtteil" in der Carlo-Schmid-Oberschule

Da rockten selbst die Steine

Die Akteure beim "Stones-Konzert"

Einen  vielversprechenden Vorausblick auf das was 2013 „Die Rhythmen der Heerstraße“ möglich machen können gabs am Samstag in der CSO beim zweiten Initiativtreffen des neuen Soziale-Stadt-Projektes „Musik im Stadtteil“.

 

Empfehlung: Treffen Nr. 3 am 16. Feb. 11 Uhr im Gemischtes. Weiterlesen → „Da rockten selbst die Steine“ </span

Krabbelgruppe sucht

ehrenamtliche Verstärkung für das schon bestehenden 2er Team die allwöchentlich montags von 10-12 Uhr die Krabbelgruppe im FiZ möglich machen
Nachfolgend die Angaben die uns vom FiZ übermittelt wurden:[slider title=“ + + + „]

Aufgabe:
–          Anwesend sein ab 9:30 h bis Ende 12:30 (inklusive Vor- und Nachbereitungszeiten)
–          Für ca  4 – 6 Eltern mit ihren Kindern (bis ca 2 Jahren) die Gruppe durchführen, zu Beginn und am Ende der Gruppe einen kleinen kurzen Singkreis o.ä. durchführen
–          Mit den Müttern und ihren Kindern ein Austauschforum bieten
–          Aufwand: 2-3 Std. wöchentlich + 1x monatlich Teilnahme am FIZ-Beirat (einer aus dem Team Krabbelgruppe sollte anwesend sein)

Ihre Voraussetzungen:
–          Fähigkeit mit Krabbelkindern umgehen zu können
–          Spaß und Freude mit den Eltern und Kindern zu arbeiten
–          Es kann gerne eine Mutter mit einem Krabbelkind sein, die an der Gruppe teilnimmt
–          Zuverlässsigkeit, Teamfähigkeit

 

Wir bieten:
–          Sie erhalten eine schriftliche Vereinbarung + sind versichert
–          Monatlich einmal ein Ehrenamtstreffen zum Austausch + Info
–          Fortbildungsmöglichkeiten

Kontakt:

Barbara Ruff

Familie im Zentrum FiZ
Räcknitzer Steig 12
(Zugang über die Maulbeerallee 23)
13593 Berlin
Tel.: 030 364 038 77
Fax  030 364 038 78
fiz@evangelisches-johannesstift.de

[/slider]

Stadtteilcafé Pi 8 stellt sich vor ..

.. und sucht noch ehrenamtliche Unterstützung, für Küche, Organisation oder Service.
Fr. 01. Feb 10 – 16 Uhr am Infostand im Staaken-Center können Sie sich schon mal über das Konzept vom Café Pi 8, die vielfältigen Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements informieren und schon mal die eine oder den anderen des Teams kennenlernen.  Weiterlesen → „Stadtteilcafé Pi 8 stellt sich vor ..“ </span

Podiumsdiskussion vom 16. Januar

„Soziale Stadt“ als Leitprogramm wieder ausbauen

Der in Berlin für das Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt verantwortliche Stadtentwicklungssenator Müller hat Fachleute aus Politik, Quartiersräten, -management und von sozialen Einrichtungen am 16.1. nach Neukölln eingeladen um mit ihnen, angesichts der wiederholten Kürzungen durch die Bundesregierung,  gemeinsam über die Zukunft des Programms zu diskutieren. Hier gehts zu dem ausführlichen Bericht über die Podiumsdiskussion auf  www.soziale-stadt-retten.de und hier die im Anschluss verfasste Resolution zur Weiterentwicklung

Nachbarschaftstreff Pillnitzer Weg 21

Kaffee, Kuchen und Ideen zur Eröffnung

Nur kurz geschlossen war der Nachbarschaftstreff im Seniorenwohnhaus Pillnitzer Weg 21, der bis Jahresende von der Volkssolidarität betrieben wurde.

Mi 30. Januar 14.30 Uhr gibt es eine Wieder- und Neueröffnung bei Kaffee und Kuchen.
Dabei geben die beiden neuen Träger, der Fördererverein und der Gemeinwesenverein, den Gästen des Nachmittags die Möglichkeit ihre Wünsche und Ideen für ein zukünftiges Angebot im Nachbarschaftstreff einzubringen.   Weiterlesen → „Kaffee, Kuchen und Ideen zur Eröffnung“ </span

Weiterkommen durch Weiterbilden

Zum 8. Mal organisiert das Jobcenter Spandau am kommenden Mittwoch den Bildungstag, zu dem alle Arbeitssuchende und die interessierte Öffentlichkeit eingeladen ist.
Bildungsexperten und Träger von Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen informieren an den Ständen über Bildungsangebote und über Wege, die zurück ins Erwerbsleben führen können.
Spandauer BildungstagMi 30. Jan. 9 – 15 Uhr
Bürgersaal 2.OG Rathaus | Mehr Info

Mobiles Bürgeramt weg – fragen Sie den Stadtrat!

Seit Anfang des Jahres sind unsere Großsiedlung und die Stadtrandlagen drumherum um eine Einrichtung der Bürgernähe ärmer! Wer darauf vertraut, dass mittwochs das Mobile Bürgeramt  in der Stadtteilbibliothek Sprechstunden hat, kann seit 1.1. unverrichteter Dinge wieder von dannen ziehen.

Klammheimlich wurde die Schließung vollzogen, keine Pressemitteilung informierte die Bevölkerung vorab. Und als wenig attraktiven „Ausgleich“ gibt es nur die Ankündigung, dass irgendwann Bürgerbüros im Falkenhagener Feld und in Kladow eröffnet werden.

Die Gelegenheit den zuständigen Stadtrat Machulik zu befragen:
Sprechstunde Sa 2.Feb 10-12 Uhr | Rathaus Zi. 62.
Vorherige Anmeldung unter 90279-2291 erforderlich.

Öffentlicher Dialog "Berlin wird leiser" 24.01.-22.02.

Laut Mitreden damits leiser wird!

Klingt widersprüchlich zeigt aber die Chancen, die von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt mit dem öffentlichen Dialog geboten werden um aktiv gegen  Verkehrslärm vorzugehen:

Im Online-Dialog können Sie ab morgen bis zum 22. Februar unter www.leises.berlin.de mitteilen wo es laut ist und was gegen Lärm zu tun sei.

Persönlicher dann bei der Lärmwerkstatt Spandau Di 12. Feb 18 Uhr
Stadtteilladen Adamstr.39 Wilhelmstadt
Weiterlesen → „Laut Mitreden damits leiser wird!“ </span

Bilder einer Reise

Gut besucht die Vernissage im FamilienTreff

… zeigt die Ausstellung in den Beratungsräumen von Gemeinwesenverein und FamilienTreff Staaken. Schüler/innen der Carlo-Schmid-Oberschule präsentieren mit „Malaga Stadt der Mauren und der Könige“ Fotos Ihrer Projektfahrt nach Andalusiens.
Die mit Mitteln aus dem QF1 des Programms Soziale Stadt ermöglichte Ausstellung ist zu sehen werktags während der Öffnungszeiten des FamilienTreffs Obstallee 22d.