single-QM

Schöne Bescherung für die CSO

Frau Pobloth (Schulleiterin, Mitte) dankt Frau Adam (Bibliothek, l.) u. Frau Botorabi (Sprachwerkstatt)

Am häufigsten unter deutschen Weihnachtsbäumen finden sich Bücher, CD/DVD und Hörbücher. Passend also der Zeitpunkt für die feierliche Übergabe der ausgebauten Schulbibliothek wie auch der räumlich direkt benachbarten Sprachwerkstatt an der Carlo-Schmidt-Oberschule.

Und das von allen Redner/innen am häufigsten gesprochene Wort gestern bei der Eröffnung war: Danke.  Denn viele, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter der Schule wie auch der Stadtbibliothek, aber auch Schüler, vor allem der 8. und 9. Jahrgangsstufen, waren unterstützend mit  Rat und Tat beteiligt an der Erweiterung und Realisierung der beiden, nicht nur räumlich miteinander verbundenen Einrichtungen der Lese- und Sprachförderung. Drei mal wöchentlich sind die, den Unterricht ergänzenden und übergreifenden Angebote für unterstützungsbedürftige wie auch für begabte Schüler/innen der Sprachwerkstatt zu Gast in der Bibliothek und setzen aktiv das Element der „Leselotsen“ ein. Die Ausgestaltung der Sprachwerkstatt, der Bau von Regalen und Arbeitsflächen aber waren Teil von Schülerprojekten in Arbeitslehre und Kunst der damaligen 9. Klasse und die Rechner waren Teil einer Elternspende.

Finanziert wurde beides mit Mitteln der EU, des Bundes und des Landes Berlin um Rahmen der Städtebauförderung „Zukunftsinitiative Stadtteil“ Teilprogramm Soziale Stadt.  „So viel Lob und Dank von allen Seiten gabs schon lange nicht mehr“, so Cornelia Dittmar vom Quartiersmanagement Heerstraße, das sich für eine Finanzierung von Regalen, Sitzmöbel und neuen Medien für die Bibliothek und Material für die Sprachwerkstatt mit Geldern aus dem Quartiersverfahren eingesetzt hat.

Sie waren mit beteiligt am Aufbau der Sprachwerkstatt, die Jungs der jetzigen 10. Klassenstufe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beide beteiligten Einrichtungen Schule und Stadtbibliothek gehören in sein Ressort - Bildungs- und Kulturstadtrat Hanke bei der Eröffnung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Berliner Autor Boris Pfeiffer bei der Lesung aus seinem Roman One Night Stand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und für die musikalische Umrahmung ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... sorgten Schülerinnen der Oberschule mit Musikschwerpunkt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stimmen konnten abgegeben werden im Plakatwettbewerb ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... mit Entwürfen von Schüler/innen der 12.Klassen zum Ausbau der Bibliothek

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.