single-QM

Ehrenamtsempfang am 23. Januar im Kulturzentrum Gemischtes

„Triple A“ für Ehrenamtliche in Heerstraße

Auf der Bühne die ehrenamtlichen Gäste, davor die "Teilzeit-Servicekräfte"

Darin waren sich alle beteiligten Organisatoren und Servicekräfte des zum Jahresbeginn traditionellen „Danke-Schön-Empfangs“ für die Ehrenamtlichen im Stadtteil am gestrigen Montag im GEMISCHTES einig: wenn  es dafür ein Rating gäbe, dann käme für das vielfältige und unverzichtbare bürgerschaftliche Engagement im Quartier nur ein „AAA“ in Frage. 
Wie in den Jahren zuvor gab es für die geladenen Vertreter/innen des ehrenamtlichen Einsatzes in Schulen, Gruppen und Einrichtungen Dankesworte vom Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank, von Petra Sperling vom Gemeinwesenverein Heerstraße Nord und kulturelle wie auch kulinarische Genüsse auf der Bühne und am Buffet.

Und wie  zuvor waren es – unterstützt von Vertreter/innen aus Politik und Verbänden – die Hauptamtlichen der ev. Kirche, des Förderervereins und des Gemeinwesenvereins, von FiZ, dem Kulturzentrum, der Carlo-Schmid-Oberschule oder Quartiersmanagement, die „ihren“ freiwilligen Mitarbeitern  an diesem Abend vom Empfang bis Service einmal so zu Diensten sein konnten, wie es die auserwählten ehrenamtlichen Helfer bei ihrem Einsatz bei Laib& Seele, beim Mobilitätsdienst in Gruppenangeboten, als Lesepaten oder Lernhelfern etc. sonst immer sind. Gut 100 ehrenamtliche Akteure fast jeden Alters füllten den Saal im Gemischtes und konnten stellvertretend für all die vielen weiteren Aktiven die Ehrung entgegennehmen. Essen, Trinken und viele Gespräche kamen nicht zu kurz trotz der beeindruckenden Einblicke in den Alltag durch das Daumenkino von Volker Gerling sowie dem poetischen Bühnenprogramms mit dem Handpuppentheater „Frau Müller kommt an ihren Tisch“ .

Die Servicekräfte aus Politik, Verbänden und Einrichtungen:
Swen Schulz (MdB der SPD), Dr. Gabriela Schlimper (Paritätischer Wohlfahrtsverband), Birgit Monteiro  (Verband sozio-kultureller Arbeit), Christiane Werner (Carlo-Schmid-Oberschule), Heike Holz (evangelische Kirchengemeinde zu Staaken), Daniela Enners (Fördererverein Heerstraße Nord), Barbara Ruff (Familie im Zentrum), Petra Sperling (Gemeinwesenverein Heerstraße Nord), das gesamte Team vom Quartiersmanagement Cornelia Dittmar, Christian Porst, Viola Scholz-Thies, Nakissa Imani Zabet und vom Kulturzentrum Gemischtes Sylka Heuer und Ulrich Kluge.
Begrüßungsworte Petra Sperling (Geschäftsführerin Gwv)
Ansprache Helmut Kleebank (Bezirksbürgermeister Spandau)
Klavierbegleitung Haiko Tesch (Contract)
Bühnenprogramm:
Daumenkino Volker Gerling
Handpuppentheater Suse Klemm
technische Betreuung Staakkato Sound gGmbH

Während Heiko Tesch die ersten Gäste am Klavier unterhielt ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... und Frau Werner von der CSO schon mal erste Getränke anbot ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.. begrüßte Frau Dr. Schlimper den Bezirksbürgermeister ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.. wie auch die Ehrenamtsgäste mit einem Willkommen-Drink.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufmerksamkeit im Saale gab es für Reden ...

 

 

 

 

 

 

 

wie die von Helmut Kleebank, der als neuer Bürgermeister Spandaus ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.. den ehrenamtlich Engagierten seinen Dank aussprach.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... wie auch für das innovative Kulturprogramm mit dem Daumenkino, das am 9.2. nochmal im Gemischtes zu sehen sein wird ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und dem bezaubernden Handpuppentheater das in die Welt der Artistik entführte

 

 

 

 

 

 

 

Die Daumenkinos haben so sehr entzückt, dass sie kurzzeitig ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... vom Gang ans leckere und üppige Buffet abhielten.

 

 

 

 

 

 

 

Von der Garderobe - hier Viola Scholz-Thies und Nakissa Zabet - ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... bis zum kellnern - hier Swen Schulz - reichte der Service für die Gäste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Spandauer Bundestagsabgeordnete der SPD zeigte auch beim Abräumen ...

 

 

 

 

 

 

 

 

.. und Abwasch am Ende des Abends seinen Dank für die ehrenamtlich engagierten Gäste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.