Jahresrückblick 2011 Vol 4

Juli/August: Auf Touren und Spuren – ab „Knie“ aber „Oben mit“

Seit Anfang des Jahres ist der „Geschichtstreff“ jeden 2. Mi im Gemischtes aktiv auf den Spuren von 100 Jahre Heerstraße, die am Knie beginnt. Als Sommerferien-Programm werden Dutzende von Mitbürger/innen per Fahrrad oder Stadtteilbus nach  ArchitekTour mit auf weitere Touren genommen. 

Hiobsbotschaft für den Verein Menschen in Bewegung, der die Angebote für das QM-Projekt „Sport, Spiel und Bewegung“ realisiert:  Einbruch in die Turnhalle der Carlo-Schmid-Oberschule mit Vandalismusschäden und so sind die dort stattfindenden Kurse  gefährdet.  Staaken.info berichtet und Frau Schmid vom Staaken-Center bietet spontan Hilfe für den Capoeira-Workshop des Ferienprogramms an. So funktioniert Kooperation im Stadtteil.

Am 1. August wird die dringende Empfehlung der Wasserwerke das Trinkwasser wegen Verkeimung abzukochen wieder aufgehoben. Erleichtertes Aufatmen vor allem bei Familien mit kleinen Kindern.

Die FriedhofsTour des „Geschichtstreffs“ zeigt, dass man sehr gut die Geschichte der Heerstraße mit der Geschichte der anliegenden Friedhöfe verbinden kann.

Besonders der Jüdische Friedhof und natürlich auch der „Verlassene Friedhof“ der kath. Charlottenburger Gemeinde hinterm Stadtrand auf Dallgower Gebiet haben sehr viel mit Teilung der Stadt und Mauerbau zu tun, was gerade zum 50. Jahrestag am 13.8. ein großes Thema in der Stadt ist.  Mit MauerTour und der geplanten Talkrunde mit Werner Salomon zu Mauerbau bis Mauerfall im Rahmen von „Gemischtes Feuilleton“ wird dem auch in unserer Großsiedlung gedacht.

Ende August dann endlich die Eröffnung vom Haus am Cosmarweg, das mit EU, Bundes- und Landesmitteln aus dem Programm Soziale Stadt umgebaut wurde.  Verzögerungen gab es wegen eines Einbruchs im Winter 2010. Die Vandalismusschäden von damals sind mit Bezirksgeldern behoben worden.  Zukünftig sollen im Familienhaus, das von „Staakkato Kinder und Jugend e.V. betrieben wird, neben den Familiensonntagen viele Workshops auch mit Übernachtungen stattfinden. Der Quartiersrat Heerstraße beschließt die Förderung eines ersten Workshops „Mädchen in Aktion“ und die Anschaffung von Betten für das Haus.

Die kurz bevorstehenden Wahlen zu Abgeordnetenhaus und BVV machen sich angesichts der Gäste aus Spandauer Politik bei der Eröffnung am Cosmarweg bemerkbar. Im Vorfeld der Wahlen und davon beeinflusst auch die zweite Veranstaltung von SPD und AL zur Perspektive von Wohngebieten am Stadtrand und die wieder aufflammende Diskussion über den Erhalt von Soziale Stadt.

Mehr als nur bedauerlich: mit Aktionen im Staaken-Center zum Projekt Job-Aktiv und einem umfangreichen Ferienprogramm, das leider nicht mehr stattfinden kann, „verabschiedet“ sich der DAF-Verein nach langjähriger wichtiger Arbeit im Quartier ganz unvermittelt. Der Verein hat Probleme mit der Solvenz und muss seine Räume an der Heerstraße und am Loschwitzer Weg aufgeben.

Alle Nachrichten im Juli oder im August auf staaken.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.