„Klezmer chidesch“ war erneut zu Gast im Kulturzentrum Gemischtes

„Lieder leben ewig – Lider leben eybik“

Am 26. März 2011 war die international bekannte Band „Klezmer chidesch“ (Klezmer Wunder) erneut zu Gast im Kulturzentrum Gemischtes. Klezmer Musik, die tanzt, die singt, die die Freude und Trauer des Lebens zum Ausdruck bringt.

Rasantes Spieltempo und heitere, herzergreifende Stimmung lockten über 70 Besucher ins „Gemischte“, um dem Konzert der eingefleischten Musiker Jossif Gofenberg (Akkordeon, Gesang), Igor Sverdlov (Klarinette, Arrangements), Alexander Franz (Kontrabass) und Pan Marek (Zimbal, Schlagzeug) zu lauschen.

Als Einstieg in den Abend, sangen „Gofenberg & Chor“ jiddische Lieder unter der Leitung von Jossif Gofenberg. Der Chor besteht aus Juden und aus Nichtjuden, gemeinsam haben sie es sich zur Aufgabe gemacht die melodischen, schönen Lieder des „Schtetl“, Städtlein und das Andenken an die Welt, in der sie gesungen wurden, zu erhalten und vielleicht sogar wieder ein bisschen populärer werden zu lassen.

Klezmer, die Band . . .
Klezmer, die Band . . .
und der Klezmer-Chor
und der Chor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.