single-QM

Geschichtstreff 19. Januar im Kulturzentrum Gemischtes

Viel Neues von Früher für Viele

Treff_Audit_webpdf„Kinder wie die Zeit vergeht“… damit sind nicht die dahingeflossenen Jahre gemeint mit denen sich der jüngste „Geschichtstreff von staaken.info und Treffpunkt am 19. Januar beschäftigte,  sondern viel mehr die Zeit, die seit dem 1. Geschichtstreff in unserem Stadtteil vergangen ist. Damals in Vorbereitung eines Bilder-Vortrages zu 40 Jahre Rudolf-Wissell-Siedlung konnte man noch getrost die Versammlung mit einer Vorstellungsrunde jedes einzelnen Gastes beginnen.

Am vergangenen Donnerstag aber, beim vielleicht 6. Treff wäre das Dank der zahlreichen Besucher/innen schon alleine abendfüllend gewesen.

Gut einhundert Besucher/innen, darunter auch solche jüngerer Jahrgänge, fanden den Weg in das Kulturzentrum Gemischtes wo dann statt einer lockeren Gesprächsrunde mit neuen Bildern angesichts des Publikumsandrangs flugs ein Bilder-Vortrag gemacht wurde. Gezeigt wurden Fotos vorrangig von Wolfgang Zindler, aus den alten Zeiten vor dem Bau der Großsiedlung bzw. den ersten Jahren vor allem des Siedlungsteils südlich der Heerstraße, der mit seiner Kamera den alten Ortsteil Amalienhof mit seinen kleinen Häusern, Laubenvillen, Gärtnereien und Handwerksbetrieben sowie den Nissenhütten und Behelfsbauten seit Ende der 50er Jahre für die Nachwelt festgehalten hat, bevor die Bauten den Großbauten unserer heutigen Siedlung weichen mussten.

Das Interesse der Besucher/innen an den alten Zeiten war so groß, dass auch noch der kleine Ausblick auf den  Schwerpunkt des Geschichtstreffs in diesem Jahr, nämlich der Vorbereitung einer Ausstellung und ggf Publikation zu 100 Jahre Heerstraße viel Aufmerksamkeit bekam und sich manche auch für eine Mitarbeit interessierten.

Aus dem GVG-Supermarkt Mitte der 60er an der Sandstraße wurde inzwischen mit "Soziale-Stadt-Geldern" und viel Engagement das Kulturzentrum Gemischtes. (Foto Wolfgang Zindler)
Aus dem GVG-Supermarkt Mitte der 60er an der Sandstraße wurde inzwischen mit „Soziale-Stadt-Geldern“ und viel Engagement das Kulturzentrum Gemischtes. (Foto Wolfgang Zindler)
Von 1903-1911 dauerte der Bau der Heerstraße, hier beim Errichten der Stößenseebrücke.
Von 1903-1911 dauerte der Bau der Heerstraße, hier beim Errichten der Stößenseebrücke.
Der Geschichtstreff wird sich beschäftigen von den Anfängen der Planung in den 1890er Jahren ... Vom "Theo" (Reichskanzlerplatz) und sogar vom Knie ...
Der Geschichtstreff wird sich beschäftigen von den Anfängen der Planung in den 1890er Jahren bis heute. Vom „Theo“ (Reichskanzlerplatz) und sogar vom Knie …
über alte und vergangene Grenzen ....
über alte und vergangene Grenzen ….
und wird noch nicht mal dort Stoppen wo der Straßennamen endet(e) sondern schaut sogar bis zum ehem. olympischen Dorf in Elstal
und wird noch nicht mal dort stoppen wo der Straßennamen endet(e) sondern schaut quer durch alle Zeiten sogar bis zum ehem. olympischen Dorf in Elstal

Wer Interesse hat am Geschichtstreff und/oder gerne mitmachen will bei der Vorbereitung zu 100 Jahre Heerstraße, kann sich über die Kommentarfunktion melden! Wir freuen uns darauf.

  1. Ein höchst interessanter Vortrag mit wunderbaren Fotos. Herrn Zindler sei ganz herzlichst gedankt. Ich bin gespannt auf Ausstellung.
    Vielen Dank an die Organisatoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.