archive.php

Freie Workshops am 3. Dezember

… des Vereins „Menschen in Bewegung“. Kurse in  Selbstverteidigung, Aikido oder Sambo …Mehr Information über die Workshops[slider title=“ + + + „]

anlässlich der Namensverleihung „Schule an der Haveldüne“ für die Integrierte Sekundarschule in der Jaczostraße bietet dort der Verein „Menschen in Bewegung“, der auch in unserem Quartier Projekte zur Gewaltprävention und Sport/Bewegung durchführt, Workshops  an.

Anmeldung erforderlich unter 639 15 139[/slider]

2. Mieterversammlung der Alt+Kelber-Wohnungen

Großes Interesse bei Mieterversammlung

Vor allem Sauberkeit in und um die Häuser, Müllstandorte, Beleuchtung und der zukünftige Winterdienst standen im Mittelpunkt der Diskussion bei der Versammlung für die Mieter der Alt + Kelber Wohneinheiten in der Wissell-Siedlung. Dazu gab es etliche Klagen über hohe Stromrechnungen und die Nachtspeicherheizungen. Dazu übrigens viel Information in der neuen Ausgabe des TREFFPUNKT, der in diesen Tagen verteilt wird. Weiterlesen → „Großes Interesse bei Mieterversammlung“ </span

FiZ: Modell hat sich bewährt

FiZ_Abschluss_EhrungFür die Mitarbeiter/innen einen Rucksack, für die Ehrenamtlichen und Kooperationspartner Blumen und für alle zusammen ganz viel Lob, gab es am vergangenen Donnerstag (26.11.) im Kulturzentrum Gemischtes.

Spandaus Jugendstadträtin Ursula Meys hatte eingeladen um über die vergangenen drei Jahre „Modellprojekt Familie im Zentrum FiZ“ in den QM-Gebieten Falkenhagener Feld-West und -Ost sowie Heerstraße ein Resumee zu ziehen. Weiterlesen → „FiZ: Modell hat sich bewährt“ </span

Bürgerbeteiligung zu "PARK DER GENERATIONEN" geht weiter

Konkrete Planung wird vorgestellt

Die Vorschläge der Anwohner/innen für Standorte im Park - Abb. aus der Präsentation des Charrette-verfahrens
Zur Erinnerung: Die Vorschläge der Anwohner/innen für Standorte im Park - Abb. aus der Präsentation des Charrette-Verfahrens

Am Freitag, den 3.12. von 16-20 Uhr und Sonnabend den 4.12. von 10-14 Uhr stellen im Staaken-Center (Laden hinterer Ausgang) die mit der Umsetzung der Neugestaltung links und rechts des Fußweges zum „Park der Generationen und Kulturen“ beauftragten Landschaftsarchitekten Götz + Trautmann die von ihnen geplanten Maßnahmen vor. Weiterlesen → „Konkrete Planung wird vorgestellt“ </span

Aus für Soziale Stadt-Projekte?

Zur heutigen Debatte über den Haushalt des Bundesbauministeriums (darin enthalten die geplante Kürzung der Mittel für Soziale Stadt und deren Reduzierung auf Baumaßnahmen)  hier die aktuelle Presseerklärung des Spandauer Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD) mit der Überschrift: „Tod auf Raten  für Soziale Stadt“.

Am kommenden Freitag wird im Bundestag über den Haushalt abschließend abgestimmt.

Dialogreihe beginnt am 3.12. im Abgeordnetenhaus

Dialog mit jungen Muslimen wird eröffnet

einladung_dialog_muslimische_jugendliche_final-21 copyEndlich einmal wird nicht mehr nur – oft gepaart mit Vorurteilen und Ängsten – über sie geredet, sondern mit ihnen das Gespräch gesucht, mit den jungen und vielfach in der Gesellschaft engagierten muslimischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Am 03. Dezember um 17 Uhr startet im Berliner Abgeordnetenhaus eine Dialogreihe, unter der Schirmherrschaft von Innensenator Körting, organisiert von RAA e.V. Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie.

Anmeldung bis 26.11. unter: info@raa-berlin.de (Betreff Dialogreihe)

Einladung zur Eröffnungsveranstaltung am 03. 12.

Kurzkonzept der Dialogreihe

Zu Besuch beim Quartiersmanagement

Cornelia Dittmar vom QM Heerstraße erläutert die Schwerpunkte der Arbeit in der Großsiedlung
Cornelia Dittmar vom QM erläutert die Schwerpunkte der Arbeit in der Großsiedlung

Am Di 23.11. waren Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik Anna Freud zu Besuch im Büro des Quartiersmanagements Heerstraße. Die angehenden Erzieherinnen interessierten sich für die Arbeit des QM, für Bedingungen und Probleme im Stadtteil sowie für Projekte und Vernetzungen  der Einrichtungen und Akteure.

„Staaken liest“ im Russischen Salon, Do. 2.12.

Zum Schluss der Leseereignisse 2010 in unserem Stadtteil wird die Stadtteilbibliothek am Donnerstag  2.12.   zum Russischen Lesesalon.
schneefloeckchenZuerst ab 15.30 Uhr geht es für die Kleinen Märchenfreunde in die zauberhafte Welt der Russischen Märchen von Hexe Baba Jaga, Väterchen Frost, Schneeflöckchen oder Wasilisa – zweisprachig vorgetragen von Katharina Helling.

Ab 17.30 liest Oksana Kogan aus den „Russischen Szenen“ der in Deutschland lebenden, in der Ukraine aufgewachsenen, Schriftstellerin, Journalistin und Drehbuchautorin Tatjana Kuschtewskaja

Wie in einem russischen Salon wird dazu Tee aus dem Samowar und Gebäck gereicht.

Weiterlesen → „„Staaken liest“ im Russischen Salon, Do. 2.12.“ </span

2. Mieterversammlung 29.11.

für die Mieter der von Alt + Kelber verwalteten Wohneinheiten in der Rudolf-Wissell-Siedlung.
Mo 29.11. von 18-20 Uhr
Geschwister-Scholl-Haus

Magistratsweg 95[slider title=“ + + + „]Mal schauen, was sich aus den bei der 1. Versammlung am 6. Juli vorgetragenen Problemen in den Häusern inzwischen ergeben hat.
Hier gehts zu den Artikeln über die Versammlung am 6.7.2010[/slider]

Immer montags „Comics im Kiez“

ab 17 Uhr im Medienkompetenzzentrum CIA im Jugendzentrum STEIG.[slider title=“ + + + „]Ein Einstieg in die Workshops, bei denen vor allem das klassische Zeichnen und Karikieren mit den Mitteln der Fotografie und Bildbearbeitung am Computer zusammengebracht werden, ist jederzeit möglich. Hier gehts zum Artikel über Comics im Kiez[/slider]

4. Tag der Religionen – sich wieder ein Stück näher gekommen

Blick_Saal_BJohn_webAm vergangenen Donnerstag im Kulturzentrum Gemischtes: an den Tischen im voll besetzten Saal ein nach kultureller und religiöser Herkunft bunt gemischtes Publikum aller Altersgruppen. Nach den bisherigen drei Veranstaltungen der Reihe, die sich jeweils mit Islam, Judentum und Christentum beschäftigten, ging es diesmal um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten aber auch um die Vorurteile und Wege zur Verständigung. Weiterlesen → „4. Tag der Religionen – sich wieder ein Stück näher gekommen“ </span