video-Workshop und Wettbewerb bei DAF am 19.12.

Ein deutliches Unentschieden

Viel Spaß hatten alle Teilnehmer beim Wettbewerb
Viel Spaß hatten alle Teilnehmer beim Wettbewerb

Beim Wettbewerb mit Quiz und so manchen kniffligen und untypischen Aufgaben für die beiden Teams der männlichen und weiblichen Jugendlichen von DAF e.V. am Samstag vor Weihnachten war zwar einer der Jungs klarer Einzelsieger, jedoch erwarben die jungen Frauen insgesamt mehr Punkte, so dass die Frage des Tages „Wer ist besser – Mädchen oder Jungs?“ am Ende nur mit einem „weder noch!“  beantwortet werden kann.

Am Samstagvormittag lernten die Teilnehmer/-innen beim Workshop eine Menge über Videotechnik, so dass der anschließende spannende Wettbewerb zwischen den beiden Teams aus Jungs und Mädchen, mit anspruchsvollen Quizfragen aus Geschichte, Kunst, Sport, Politik und Mathematik sowie mit spielerischen Aufgaben, die jeweils  von der einen Crew der gegenseite gestellt wurden, komplett mit dem Auge der Kamera festgehalten wurde.

Workshop un d Wettbewerb waren übrigens eine Idee der jungen Leute von DAF und fanden im Rahmen des Jugendkulturforums in unserem Stadtteil statt.

von rechts nach links: die Macherinnen von DAF, Denise und Tiba neben der Jurychefin Frau Hirschfelder von der Polizei
von rechts nach links: die Macherinnen von DAF, Denise und Tiba neben der Jurychefin Frau Hirschfelder von der Polizei
Die Herausfordererinnen, das Team der jungen Frauen
Die Herausfordererinnen, das Team der jungen Frauen
Die Mannschaft der Jungen Männer, hier noch bei der Diskussion über Gleichberechtigung, die direkt vor dem Wettbewerb stattfand
Die Mannschaft der Jungen Männer, hier noch bei der Diskussion über Gleichberechtigung, die direkt vor dem Wettbewerb stattfand
Armdrücken war eine der Aufgaben die von den Jungs gestellt wurde
Armdrücken war eine der Aufgaben die von den Jungs gestellt wurde
Die Mädchen wiederum verlangten u.a. von den Jungs: sich gegenseitig zu schminken.
Die Mädchen wiederum verlangten u.a. von den Jungs: sich gegenseitig zu schminken.

6 Gedanken zu “Ein deutliches Unentschieden

  1. Natürlich waren die Mädchen besser als die Jungs. Wir haben beste Aufgaben für die Jungs gegeben. Wir sind auch besser in der Schule als die Jungs.

    Mariam

  2. Meiner Meinung nach waren die Jungs in der Diskussionsrunde eindeutig besser. Was aber nicht heißt das die Jungs besser sind.
    Die Mädchen hätten bessere Argumente bringen können,
    warscheinlich haben sie sich nicht so getraut.
    Aber im ganzen war es eine wirklich schöne Veranstaltung. Viele Grüße, Denise Zieske

  3. Warum Jungen ohne Mädchen besser lernen?
    Getrennt ist besser: Jungen und Mädchen sollten in unterschiedlichen Klassen unterrichtet werden. Dafür plädiert der Diplom-Pädagoge Marc Böhmann in der aktuellen Ausgabe von „Schule+Familie“. Nur so hätten auch die Jungen Chancen auf gute Noten.

  4. Hallo alle zusammen !!!!!

    Es war wirklich eine sehr schöne veranstalltung. Ich bedanke mich recht herzlich noch mal bei den Mädchen für die wunderbare Massage, mein Rücken geht es deutlich besser !!!

    Naja das wars von mir !!!

    Die Jungs sind und bleiben die Sieger
    Schöne Grüße Muaz !!!

    Großes DANKESCHÖN an Frau Hirschfelder das sie mit gemacht hat…….

  5. Das war eine sinnvolle veranstaltung und hat riesen spaß gemacht. Ich würde mich darüber freuen wenn wir das wiederholen würden. Ich danke alle die mitgemacht haben und danke der staaken.info für die veröffentlichung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Adel Hijazi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.