archive.php

Ein stolzer Teenie – Tagespflege ist 15 Jahre alt

Dies war uns Anlass, am 27. November 2009 kräftig zu feiern. Darum haben wir vor allem für unsere Gäste und deren Angehörige sowie für unsere Kooperationspartner und Mitarbeiter ein großes, buntes Fest im Kulturzentrum Gemischtes veranstaltet. Weiterlesen → „Ein stolzer Teenie – Tagespflege ist 15 Jahre alt“ </span

Geschichte des Förderervereins Heerstraße Nord e.V.

Allgemein

Ihr gemeinnütziger Verein in Berlin-Spandau

MarktSeit mehr als 30 Jahren ist der Fördererverein Heerstraße Nord e.V. durch neue Ideen, starkes Engagement, quali-fizierte Mitarbeiter-Innen und die Unterstützung durch ehrenamtliche MitarbeiterInnen ein Wegbereiter für innovative soziale Projekte.

Unser Ziel ist es, den Menschen im Kiez ein selbstständiges Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen und ihre aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu fördern. Weiterlesen → „Geschichte des Förderervereins Heerstraße Nord e.V.“ </span

Ein Dankeschön für viel ehrenamtliches Engagement

„Ehrenamtliches Engagement darf nicht als selbstverständlich angesehen werden. Wer seine Kraft einsetzt, braucht auch etwas, woraus er Kraft schöpfen kann“ sagt Ralf Stoffenberger, Geschäftsführer im Fördererverein Heerstraße Nord e.V., und dankte den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz. Diesem Dank schlossen sich auch die Projektleiter Daniela Enners, Gabi Rolf und Holger Gockel an: „Ohne sie könnte ein großer Teil unserer Angebote nicht gemacht werden. Ihre Mitarbeit wird gebraucht und dankend angenommen.“

Ehremamtliche des FörderervereinsRund 70 Ehrenamtliche sind im Fördererverein Heerstraße Nord e.V. tätig; zum Beispiel bei den Seniorenclubs, Rollstuhlfahrergruppen, Offenen Gruppen, Selbsthilfegruppen, Care Express Spandau, Hobbygruppen und in der Jugendfreizeitgruppe für Jugendliche mit geistiger Behinderung. Der Fördererverein Heerstraße Nord e.V. bedankt sich bei den Ehrenamtlichen mit zwei Veranstaltungen im Jahr. Im Sommer 2009 wurde ein Ausflug zum Reichstag mit Führung und anschließendem Mittagessen organisiert. Mit einem Reisebus ging es bequem von Spandau zum Reichstag. Dort wurden die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Herr Swen Schulz und Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD, Stadtrat Berlin Spandau und Mitglied des Deutschen Bundestages) persönlich begrüßt.

Auf der Internetseite von Swen Schulz finden Sie folgende Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements im Fördererverein Heerstraße Nord e.V.: „Ende August reiste Staaken nach Mitte. Der Fördererverein Heerstraße Nord e.V., ein wichtiger Wegbereiter für soziale Projekte am westlichen Stadtrand Spandau‘s, war zu Gast bei Swen Schulz im Bundestag. Ehren- und Hauptamtliche diskutierten mit ihrem Abgeordneten über die Rahmenbedingen für ehrenamtliche Arbeit und ließen sich umgekehrt die Arbeit des Parlamentariers erläutern. Bei der Führung durch das Reichstagsgebäude kam dann die eine oder andere Besonderheit des nach den Plänen von Sir Norman Foster umgebauten Reichstagsgebäudes zur Sprache. Zum Beispiel: die sichtbar gemachten Inschriften der Soldaten der Roten Armee. Sie seien ein historisches Dokument. Aber auch, welche Bewandtnis es mit den zwei Adlern im Plenarsaal auf sich hat, wurde erklärt. Das Parlament hatte entschieden, dass auch in Berlin der alte Bundesadler aus Bonn im Plenarsaal hängen solle. So ist der von Sir Norman Foster entworfene (Adler) von außen sichtbar und der alte im Plenarsaal zu sehen.“

video-Workshop und Wettbewerb bei DAF am 19.12.

Ein deutliches Unentschieden

Viel Spaß hatten alle Teilnehmer beim Wettbewerb
Viel Spaß hatten alle Teilnehmer beim Wettbewerb

Beim Wettbewerb mit Quiz und so manchen kniffligen und untypischen Aufgaben für die beiden Teams der männlichen und weiblichen Jugendlichen von DAF e.V. am Samstag vor Weihnachten war zwar einer der Jungs klarer Einzelsieger, jedoch erwarben die jungen Frauen insgesamt mehr Punkte, so dass die Frage des Tages „Wer ist besser – Mädchen oder Jungs?“ am Ende nur mit einem „weder noch!“  beantwortet werden kann. Weiterlesen → „Ein deutliches Unentschieden“ </span

Schöne Festtage

Weihnachtlicher Balkon an der Heerstraße 448
Weihnachtlicher Balkon an der Heerstraße 448

Quartiersmanagement, Gemeinwesenverein und natürlich auch staaken.info wünschen für alle Nachbarn, ihre Familien und Gäste in unserem Stadtteil je nach Geschmack ruhige und bunte, besinnliche und fröhliche Weihnachten.

... und diese kletternden Weihnachtsmänner gibt es nur ein paar Häuser weiter
... und diese kletternden Weihnachtsmänner gibt es nur ein paar Häuser weiter

Und wenn Ihnen auf dem Weihnachtsspaziergang auch das eine oder andere schmucke Haus oder ein weihnachtlicher Balkon auffällt, schicken Sie uns doch an mail@staaken.info ein Foto. Wir veröffentlichen das gerne.

Großsiedlung zum Mitnehmen

Cover_Staaken_vornAuf 80 Seiten alles über unseren Stadtteil: Die Broschüre im Taschenformat, die umfangreich über Geschichte, Einrichtungen, Akteure, Angebote und Sehenswürdigkeiten in und um die Großsiedlung Heerstraße informiert,  ist erschienen.

Da aber die Vereine und Institutionen im Quartier über die Feiertage und „zwischen den Jahren“ geschlossen haben, ist das vom Büro Stadträumliches Lernen erstellte Werk erst im neuen Jahr bei den bekannten Einrichtungen wie Gemeinwesenverein, Fördererverein, FiZ, KiK, DAF, STEIG und und und … erhältlich. Weiterlesen → „Großsiedlung zum Mitnehmen“ </span

Laib & Seele ab 7. 1. 2010 wieder geöffnet

Die Essensausgabe von Laib & Seele, die in unserem Stadtteil von Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde geleistet wird, kann wegen der Feiertage erst wieder am Donnerstag, den 07. Januar von 14 bis 16 Uhr erfolgen. Dort ist dann auch das Kochbuch, das zum 5 Jubiläum der von Berliner Tafel, dem RBB und der evangelischen Kirche geführten Hilfsaktion erschienen ist, käuflich zu erwerben. Weiterlesen → „Laib & Seele ab 7. 1. 2010 wieder geöffnet“ </span

FiZ: eines von 100 Start-Social-Projekten

Aus rund 400 bundesweiten Projekten, die sich um eine Unterstützung durch „Start Social“ beworben haben, wurden 100 ausgewählt. Eines davon ist Familie im Zentrum FiZ die mit einem dreimonatigen Beratungsstipendium ausgezeichnet werden, um zukünftig noch besser die freiwillige und ehrenamtliche Mitarbeit in die sozialen Projekte im Stadtteil einzubinden.

Grenzkonflikt in Staaken?

An dieser Stelle aber stand sie nie, die Mauer.
An dieser Stelle aber stand sie nie, die Mauer.

Da hatte Brandenburg zwanzig Jahre Mauerfall zum Anlass genommen und an der ehemaligen Grenze Schilder zur Erinnerung aufstellen lassen. Dumm nur, dass die Schilder an der Heerstraße zwar an der heutigen Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg stehen, jedoch die Mauer gut 1.600 Meter weiter östlich an der Bergstraße die Heerstraße kreuzte, denn West-Staaken gehörte zur DDR.  Weniger ein Problem der falschen historischen Zuordnung als eines von  Genehmigungs- und Haushaltsrecht. Weiterlesen → „Grenzkonflikt in Staaken?“ </span

Nachbarn erzählen

Die Legende vom Weihnachtsstern

Tanzende Schneeflöckchen geben dem Armutsviertel einen Hauch Romantik. Schneekristalle  glitzern in der Dunkelheit. Einsamkeit kriecht durch die spärlich beleuchtete Straße. Sophie kneift die Augen zusammen. Ihr Atem gefriert. Ein kleines Mädchen. Allein. Wieder einmal hatte sie sich unbemerkt aus der Wohnung geschlichen. Weiterlesen → „Die Legende vom Weihnachtsstern“ </span

Nachbarn schreiben Geschichten

Auf staaken.info können Sie nun die erste Kurzgeschichte einer Anwohnerin lesen.

Passend zur Jahreszeit handelt die Geschichte von der Legende um den Weihnachtsstern. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich noch viele weitere Anwohner ermuntert fühlen, uns ihre Geschichten, Alltägliches oder Bewegendes  zu schicken. Einfach per mail an: mail@staaken.info

Stadtteilbibliothek verabschiedet Ingeborg Buske mit Lesung

Abschied mit Fontane, Raabe und drei Ziegenböcken

Immer mit viel Engagement, Ingeborg Buske
Immer mit viel Engagement, Ingeborg Buske

Am vergangenen Freitag um 19 Uhr in der Stadtteilbibliothek: Immer wieder müssen aus Kammern und Ecken weitere Klappstühle herangebracht werden, damit alle Gäste auch einen Platz finden.  Denn zum Abschied von Ingeborg Buske, der langjährigen Leiterin der Bibliothek beim Staaken-Center, die mit dem Jahresende in den Ruhestand geht, wurde zu „Literatur in der Bibliothek“ eingeladen. Weiterlesen → „Abschied mit Fontane, Raabe und drei Ziegenböcken“ </span

Projekt Fassadengestaltung STEIG

Die „Westside“ ist fertig

Auf Wellen surfen - das richtige feeling für die angrenzende Skaterbahn
Auf Wellen surfen - das richtige feeling für die angrenzende Skaterbahn

Vor zwei Wochen haben wir auf staaken.info unter der Überschrift „der Steig wird bunt“, die ersten Bilder des Beginns der Fassadengestaltung gezeigt. Dem im Rahmen des Quartiersmanagements geförderten Projekt ging ein Workshop für die Jugendlichen zum Thema Wandmalerei und Graffiti voran. Nun können wir allen, die dort sonst nicht hinkommen, die fertige Rückseite des Jugendzentrums im Räcknitzer Steig 12 präsentieren. Weiterlesen → „Die „Westside“ ist fertig“ </span

Theaterprojekt an der Christian-Morgenstern-Grundschule

Schatz gesucht – Schätze gefunden

Theater_CMS_1Seit Beginn des laufenden Schuljahres ist die Christian-Morgenstern-Grundschule auf „Schatzsuche“. Das gleichnamige Theaterprojekt der Schule mit Grips Werke e.V. und dem Grips Theater hatte heute früh eine Zwischenpräsentation, die für die beteiligten Schülerinnen und Schüler überwiegend der 4. bis 6. Klassen, wie der Schulleiter Michael Ozdoba bei seiner Ansprache betonte, „die ersten kleinen Schritte auf den Brettern der Welt“ bedeuteten. Weiterlesen → „Schatz gesucht – Schätze gefunden“ </span