3-Gänge Menue am Tag der Religionen

Jetzt noch anmelden zum Fastenbrechen

Noch wenige Plätze frei beim gemeinsamen Fastenbrechen im Kulturzentrum Gemischtes am Freitag, den 28.08. ab 19.00 Uhr.
Ramadan, das heißt 4 Wochen lang zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang zu fasten und darüber sich spirituelle Wege zu öffnen, um sich mit sich selbst und dem Umfeld auseinanderzusetzen. Ramadan heißt aber auch das tägliche Fastenbrechen gemeinsam mit Familie, Freunden und Nachbarn in fröhlicher Runde zu begehen.

Neben Informationen rund um das Thema Ramadan gibt es vor allem ein Menue mit typischen Köstlichkeiten aus dem türkischen und arabischen Raum.

Schon viele haben sich zur Teilnahme angemeldet so u.a. der Integrationsbeauftragte des Landes Berlin Günther Piening, die ehem. Integrationsbeauftrage Barbara John und der Referatsleiter für das Programm „Soziale Stadt“ Mühlberg und natürlich auch Anwohnerinnen und Anwohner unseres Stadtteils.

Noch heute und morgen können Sie sich anmelden zum gemeinsamen Fastenbrechen im Kulturzentrum Gemischtes in der Sandstraße 41, am Freitag, den 28.08.09 ab 19.00 Uhr – entweder unter 363 41 12 (Gemeinwesenverein) oder 364 14 127 (DAF e.V.) bzw. unter Angabe von Name und Kontaktdaten über die Kommentarfunktion zu diesem Artikel.

3 Gedanken zu “Jetzt noch anmelden zum Fastenbrechen

  1. Ich fand die Veranstaltung toll. Im Stadtteil Heerstr. Nord hat es bis jetzt noch nie so eine Veranstaltung gegeben. Die Gäste waren von unterschiedlichen Nationen. Anwohner, Vereine, Senatsangehörige und Politiker waren vertreten. In welcher Veranstaltung kann man diese Gruppen zusammenbringen. Beeindruckend war, wie die ehrenamtlichen Mitarbeiter alles unter der Kontrolle hatten. Sie haben gearbeitet wie die Profis. Es ist doch selbstverständlich, wenn die Vereine sich vorstellen und ihre Arbeit zeigen. Was ich noch sehr gut fand war, die Verständnis zwischen den unterschiedlichen Religionsangehörigen. Diejenigen die nicht gefastet hatten, haben auf die gefastet haben gewartet. Die Veranstaltung war nicht eine theoretischer Vortrag, wo stundenlang geredet wurde, sondern es ist praktisch gezeigt worden was Fasten im Islam bedeutet. Ich hoffe diese Art und Weise wird auch in den folgenden Veranstaltungen beibehalten. Ich denke es war insgesamt eine gelungene Veranstaltung. Weiter so…

  2. ich war allerdings auch auf der Veranstaltung. Jedoch stellt sich für mich die Frage, was nun die Politker bei solcher Veranstalung treiben. Das Essen war es wohl nicht. Evtl. war es auch wohl eine Selbststarstellung des DAF oder deren Mitglieder. Vom Hintergrund des Ramadan und der anderen Religionsgemeinschaften kam fast “ null “ Informationen. Das der Freitag ein ungünstiger Tag ist, müsste doch wohl den Veranstaltern bereits bei der Planung klar gewesen sein. Andere arabischer Vereine üben mehr toleranz aus und akzeptiren auch andere Lebensentwürde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.