Mach mit - sag uns deine Meinung

Jugend bewegt Politik zu Zugeständnissen

Eine Podiumsdiskussion im Gemischtes

Veransstaltung 27. 03. 2009„Mach mit – sag uns deine Meinung“ so das Motto der Veranstaltung im Rahmen von „Jugend bewegt Berlin“ am 27.03.09, zu der DAF e.V. und Spandauer Jugend e.V. eingeladen haben, damit die Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Vertreter/innen der Spandauer Politik mal ihre Meinung sagen konnten. Und sie kamen zahlreich und sie sagten deutlich ihre Meinung.Veranstaltung 27. 03. 09Geduldig und diszipliniert hörten Sie sich die einleitenden Statements von Ursula Meys (Stadträtin für Jugend und Familie, SPD), Gerhard Hanke (Stadtrat für Bildung, Kultur und Sport, CDU) und des Bundestagsabgeordneten Kai Wegner (CDU) an, ehe Ali Can Beyaz als Vertreter der Jugend auf dem Podium die Frage- und Meinungsrunde für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen eröffnete.

Attraktivität der Schule, Überalterung der Lehrer, mehr Angebote um auch Bildungsferne zu Abschlüssen zu bringen, Zugang zu Ausbildungsplätzen, mehr vereinsfreie Sport- und Freizeitangebote oder auch Ressentiments gegenüber den Jungen mit Migrationshintergrund – ob mit oder ohne Kopftuch und Unterstützung für junge Menschen nicht nur die deutsche Sprache zu erlernen sondern auch die Sprache und Kultur ihrer bzw. der Herkunftsländer ihrer Eltern kennenzulernen, waren die Themen, mit denen die jungen Teilnehmer die Diskutanten der Politik, allen voran Kai Wegner, zu manchen erstaunlichen Zugeständnissen bzgl. Stellung der Familie oder bei der Zuwandererkultur bewegten.
Obwohl nicht als Schlusswort gedacht, so brachte doch der Redebeitrag von Oktay Erol vom Spandauer Jugend e.V. den interessanten Abend im Gemischtes auf den Punkt: „Bei soviel Zustimmung aus den Reihen der Politik ist es unerklärlich, warum sich trotzdem seit Jahren nichts verändert“ und meint, dass aus dem Anhören der Wünsche der Jugendlichen hoffentlich bald eine echte Partizipation am gesellschaftlichen Leben erwachsen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.