Geplantes Stadtumbau West-Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße I Vorbereitung und Bürgerbeteiligung ISEK (April 2016)

Veröffentlicht am 22. 04. 2016

Für die zukunfts- und bedarfsgerechte Entwicklung des Gebietes Brunsbütteler Damm / Heerstraße erarbeitet das Büro Herwarth + Holz im Auftrag des Bezirksamtes Spandau, Fachbereich Stadtplanung, in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Referat IV B, ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK).
Das ISEK ist eine inhaltliche, programmatische Richtschnur für das Förderprogramm Stadtumbau West, das künftig im geplanten Stadtumbau West-Gebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße zur Anwendung kommt. Das Untersuchungsgebiet reicht von der Louise-Schroeder-Siedlung im Norden über die Großsiedlung Heerstraße bis zu dem Bereich der Grundschule am Amalienhof. Allgemeines Ziel des Förderprogramms ist es, die einzelnen Quartiere als lebenswerte und attraktive Orte für Wohnen, Arbeiten, Bildung und Freizeit nachhaltig zu stabilisieren und zukunftsweisend weiterzuentwickeln.

Auf dieser Seite werden Sie über aktuelle Verfahrensschritte zur Erarbeitung des Konzeptes informiert und zu einem Dialog eingeladen:

  • Was zeichnet das Gebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße und sein Umfeld aus?
  • Welche Orte sind besonders schön, welche nicht?
  • Was läuft gut und was läuft weniger gut?
  • Wo sollte sich zukünftig etwas ändern?
  • Welche Verbesserungsvorschläge und Projektideen haben Sie?

Nutzen Sie die Möglichkeit und senden Sie Ihre Ideen und Anregungen bis zum 3. Juni 2016 auf einer Postkarte, per Brief oder E-Mail an folgende Adresse:

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen, Umweltschutz und Wirtschaftsförderung
Fachbereich Stadtplanung
Carl-Schurz-Straße 2/6
13587 Berlin

oder

stadtumbau.bd-h@herwarth-holz.de

Gerne können Sie Ihre Postkarte oder Ihren Brief auch im Briefkasten des Rathauses einwerfen oder während der Öffnungszeiten im Stadtteilladen im Staaken-Center oder im Geschwister-Scholl-Haus, Magistratsweg 95, abgeben.

postkarte-stadtumbau-west

Nehmen Sie Einfluss auf die Planung von Projekten und beteiligen Sie sich! Ihre Ideen und Einschätzungen sind für die Quartiersentwicklung von großer Bedeutung und werden in die Erarbeitung des ISEK einbezogen.
Wir sind gespannt auf Ihre Ideen und Vorschläge zur Entwicklung des Gebietes Brunsbütteler Damm / Heerstraße!

Warum Förderung im Programm Stadtumbau West?

Mit den Finanzhilfen des Programms Stadtumbau West unterstützen die EU, der Bund und das Land Berlin die Bezirke bei der anspruchsvollen Aufgabe, ausgewählte Stadtquartiere an die Erfordernisse des demografischen und wirtschaftlichen Wandels sowie an die klimatischen Veränderungen anzupassen. Das Förderprogramm ist darauf ausgerichtet, die vorhandenen Potenziale im Gebiet zu stärken und Risiken zu minimieren. Es werden Maßnahmen wie z.B. die Umgestaltung von Grünflächen oder die Sanierung öffentlicher Gebäude gefördert.
Im Jahr 2015 hat das Land Berlin das neue Stadtumbau West-Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße angekündigt. Das Gebiet im Ortsteil Staaken ist ein wichtiger Wohnstandort im Bezirk Spandau. Das geplante Fördergebiet am westlichen Stadtrand wird insbesondere durch die Großsiedlung Heerstraße-Nord geprägt, die zu einer der größten Nachkriegssiedlungen des Bezirks gehört. Im Untersuchungsgebiet sind deutliche Instandhaltungsrückstände im Gebäudebestand, mangelhafte Gestaltung sowie Sanierungsbedarfe im öffentlichen Raum (Plätze, Spielplätze, Grünflächen und Straßenraum) sowie z.T. Sanierungs-, Neubau und Erweiterungsbedarfe bei der sozialen Infrastruktur (Bildung, Jugend, Familie, Gesundheit u.v.m.) und im Einzelhandel festzustellen. Mit der zu erwartenden positiven Bevölkerungsentwicklung, die insbesondere durch den Zuzug junger Familien mit Kindern beeinflusst wird, verstärken sich die schon heute vorhandenen Herausforderungen im Bereich der sozialen und grünen Infrastruktur.
Im Rahmen der Erarbeitung eines integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) werden die Defizite im Gebiet untersucht und entsprechende Aufwertungsmaßnahmen formuliert. Ziel ist es, eine zukunfts- und bedarfsgerechte Entwicklung des Gebietes Brunsbütteler Damm / Heerstraße zu fördern und einen lebendigen, vielfältigen und sozial ausgewogenen Wohn- und Lebensort zu schaffen.

Was gehört zur Gebietskulisse Brunsbütteler Damm / Heerstraße?

Das Untersuchungsgebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße befindet sich im Ortsteil Staaken im Westen des Bezirks Spandau. Es reicht von der Louise-Schroeder-Siedlung im Norden über die Rudolf-Wissel-Großsiedlung und die Obstallee-Siedlung entlang der Heerstraße bis zu dem Bereich der Grundschule am Amalienhof. Integriert sind außerdem das historische Fort Hahneberg sowie die Grün- und Landschaftsräume mit dem Hahneberg, dem Bullengrabengrünzug und den Egelpfuhlwiesen.

Gebietsgröße: ca. 335 ha

Bing Karten

Was ist ein integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK)? Wozu dient es?

Im integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) werden ein zukunftsfähiges Leitbild formuliert sowie Entwicklungsziele abgeleitet. Es bildet die Grundlage für stadtentwicklungspolitische Entscheidungen sowie ein verantwortungsbewusstes Handeln. Es ist die formale Voraussetzung für die Aufnahme des Gebietes Brunsbütteler Damm / Heerstraße in das Förderprogramm Stadtumbau West. Das Programm ermöglicht eine umfassende Finanzierung von öffentlichen Maßnahmen, welche im ISEK ausführlich dargestellt werden.

Was leistet das Konzept?

Das Entwicklungskonzept dient:

  • der Steuerung der mittel- bis langfristigen räumlichen Gesamtentwicklung des Fördergebietes,
  • der Benennung von Maßnahmen und Projekten,
  • der Festlegung von Prioritäten / zeitlichen Rangfolgen,
  • der Klärung von Verantwortlichkeiten und
  • der Abschätzung der voraussichtlichen Kosten.

Wie geht es weiter?

Der Konzeptentwurf soll in nächster Zukunft mit Bürgerinnen und Bürgern sowie wichtigen lokalen Akteuren diskutiert werden. Zuvor sind Sie herzlich zu folgenden öffentlichen Veranstaltungen eingeladen:

  • Bewohnerrundgang gemeinsam mit Bezirksstadtrat Carsten Röding am Dienstag, den 24.05.2016, von 16.00 bis 19.00 Uhr – Treffpunkt Grundschule Brandwerder
  • ISEK-Forum am Donnerstag, den 02.06.2016, von 18.30 bis 20.30 Uhr im Kulturzentrum ‚Gemischtes‘ (Sandstraße 41)
  • Informations- und Mit-Mach-Stand beim Stadtteilfest am Freitag, den 03.06.2016, 14.00 bis 18.00 Uhr

Schreib einen Kommentar

Link zur Startseite Stadtumbau West Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße —›



Beiträge Stadtumbau West [+]

Stadtumbau Termine [+]

    Sa 13. Mai 2017 10-13 Uhr
    Spielplatz am Cosmarweg
    Mehr Info

    Vergangene Termine

    • Bewohnerrundgang gemeinsam mit Bezirksstadtrat Carsten Röding
      am Dienstag, den 24.05.2016, von 16.00 bis 19.00 Uhr – Treffpunkt Grundschule Brandwerder, Spandauer Str. 86
    • ISEK-Forum
      am Donnerstag, den 02.06.2016, von 18.30 bis 20.30 Uhr im Kulturzentrum ‚Gemischtes‘ (Sandstraße 41)
    • Ideen von Senioren
      bei Kaffee und Kuchen im Pi8, Freitag 22. April 14.30 Uhr

     

Materialien[+]

 

Kontakt Stadtumbau West

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen, Umweltschutz und Wirtschaftsförderung
Stadtentwicklungsamt
Jennifer Nagel
Jennifer.nagel@ba-spandau.berlin.de
Tel.: 030/90279-2642
Carl-Schurz-Straße 2/6
13587 Berlin

Die Internetpräsenz des Stadtentwicklungsamtes wird derzeit überarbeitet und steht im Januar mit umfangreichen Informationen zur Städtebauförderung zur Verfügung.